Mehr Selbstanzeigen in Nordrhein-Westfalen

Der angebliche Kauf weiterer CDs mit Daten von deutschen Bankkunden treibt die Zahl der Selbstanzeigen in die Höhe. Im Bundesland Nordrhein-Westfalens waren es 93 allein im Juni, wie das dortige Finanzministerium mitteilte.

Ein Bankkunde in einem Tresorraum (Symbolbild).

Bild: Keystone

Düsseldorf. – In den Monaten zuvor hatten sich jeweils weniger als 20 Personen bei der Finanzverwaltung selbst angezeigt. Seit Frühling 2010 sind in Nordrhein-Westfalen insgesamt 6370 Selbstanzeigen mit Bezug zur Schweiz eingegangen. Die Mehreinnahmen beliefen sich auf 300 Millionen Euro.

Am Wochenende hatten mehrere Zeitungen übereinstimmend berichtet, dass die nordrhein-westfälischen Behörden eine CD mit Kundendaten der Zürcher Filiale der britischen Traditionsbank Coutts gekauft hätten. Am Mittwoch berichtete die «Bild»-Zeitung über einen weiteren CD-Kauf.

Die deutschen Behörden haben die Käufe nicht bestätigt. Es ist daher auch möglich, dass es sich bloss um einen Bluff handelt, um möglichst viele Steuerhinterzieher zu einer Selbstanzeige zu bewegen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 18.07.2012, 16:04 Uhr
  • Webcode: 2480194
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 08:30 Uhr | 0 Kommentare

Ein Verbot für der Burka würde in der Schweiz nach einer Umfrage eine Mehrheit finden. 62 Prozent von rund Tausend Befragten würden ein Verbot des Ganzkörperschleiers auf nationaler Ebene demnach befürworten.

mehr...

Freitag, 26.09.2014 09:44 Uhr | 0 Kommentare

Der Regierungsrat hat Basilius Scheidegger zum Vorsteher des neu geschaffenen Amtes für Finanzen gewählt. Scheidegger ist zurzeit Sektionsleiter Finanzpolitik und Beteiligungen im Kanton Aargau und Stellvertreter des Abteilungsleiters Finanzen.

mehr...

Heute, 08:46 Uhr | 0 Kommentare

Die Tunesierinnen und Tunesier entscheiden über ihr künftiges Staatsoberhaupt. Am Sonntagmorgen begann in dem nordafrikanischen Land die zweite Runde der Präsidentenwahl.

mehr...

Heute, 08:15 Uhr | 0 Kommentare

Die Noten für Englisch und Französisch an der Primarschule abschaffen? «Nein», sagt der Regierungsrat. Er sieht keinen Widerspruch zum spielerischen Lernen der Kinder.

mehr...

Heute, 06:06 Uhr | 0 Kommentare

Eine Umfrage der «SonntagsZeitung» zeigt einen leichten Aufwärtstrend für fast alle Parteien ausser der SVP. Zudem geht Didier Burkhalter aus der Umfrage als beliebtester Politiker hervor. Diese und andere (unbestätigte) Schlagzeilen in der Übersicht:

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Kompressionssocken Modell CS-02 zur Stabilisierung und Entlastung während dem Sport, den Reisen und der Arbeit
CHF 31.-
CHF 71.-
mehr
Das Basler Suiten-Wochenende im Swissôtel
CHF 400.-
CHF 900.-
mehr
Schlittelplausch in Feldis für 2 Personen inklusive Schlittenmiete und Fondue im Restaurant Raschuns
CHF 78.-
CHF 156.-
mehr
Somedia Production