Geiselnahme in Toulouse mit Schuss beendet

In der südfranzösischen Stadt Toulouse hat ein psychisch kranker Geiselnehmer am Mittwoch stundenlang die Polizei in Atem gehalten. Der Mann hatte am Vormittag kurz nach 10 Uhr eine Bankfiliale gestürmt, einen Schuss abgegeben und vier Menschen in seine Gewalt gebracht.

Polizei im Einsatz während der Geiselnahme in Toulouse.

Bild: Keystone

Spezialeinheiten im Einsatz in Toulouse.

Bild: Keystone

Die Polizei hat keine Hinweise darauf, dass der Mann Beziehungen zu Al-Kaida hat (Symbolbild).

Bild: Keystone

Die Polizei hat zunächst keine Hinweise darauf, dass der Mann Beziehungen zu Al-Kaida hat (Symbolbild).

Bild: Keystone

Toulouse. – Sein Hinweis auf seine Nähe zum Terrornetzwerk Al-Kaida löste bei der Polizei Grossalarm aus. Sie sperrte den Tatort weiträumig ab. Er lag unweit des Wohnhauses, in dem am 22. März der Serienkiller Mohammed Merah von einer Spezialeinheit der Polizei erschossen worden war. Auch er hatte erklärt, Al-Kaida nahezustehen.

Die Ermittler horchten auf, als der Mann Beamte jener Eliteeinheit sprechen wollte, die damals Merah 32 Stunden lang belagert und später bei einer wilden Schiesserei getötet hatten.

Merah hat sich selbst bezichtigt, im Grossraum Toulouse sieben Menschen - darunter drei Kinder und einen Lehrer vor einer jüdischen Schule - erschossen zu haben. Sein Vater hatte vergangene Woche Klage gegen Unbekannt wegen «Ermordung» seines Sohnes eingereicht, weil die Eliteeinheit ihn trotz stundenlanger Belagerung nicht lebend gefasst hatte.

Diesmal brachte die Polizei den 26-jährigen Täter bei Verhandlungen dazu, zunächst zwei seiner Geiseln freizulassen. Kurz vor 17 Uhr stürmten sie dann die Bank, überwältigten den Mann und befreiten die Geiseln unverletzt.

Der Täter wurde durch einen Bauchschuss verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Hinweis auf Polizeikreise. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der Täter in der Filiale der Gruppe Crédit Mutuel-CIC am Vormittag zunächst Bargeld gefordert, war aber offensichtlich nicht ernst genommen worden. Unter den Geiseln befand sich auch der Bankdirektor. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 20.06.2012, 18:54 Uhr
  • Webcode: 2369890
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 09:44 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal ist die Zahl der Todesopfer in der gesamten Region auf mehr als 2000 gestiegen. Wie die Polizei in Kathmandu am Sonntag mitteilte, wurden in Nepal inzwischen 1953 Tote registriert.

mehr...

Samstag, 25.04.2015 21:16 Uhr | 0 Kommentare

Rund um das Fussballspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich sind am Samstagnachmittag in Aarau mehrere Dutzend Zürcher Fans in Polizeigewahrsam genommen worden.

mehr...

Samstag, 25.04.2015 21:08 Uhr | 0 Kommentare

Schwere Zerstörungen und hunderte Opfer hat ein schweres Erdbeben im Himalaya-Staat Nepal hinterlassen: Bei dem Beben der Stärke 7,8 kamen landesweit mindestens 1450 Menschen ums Leben.

mehr...

Samstag, 25.04.2015 19:42 Uhr | 0 Kommentare

Ein mit Chemikalien beladener Güterzug ist in der Nacht auf Samstag im Waadtland verunfallt. Sechs der 22 Wagen entgleisten bei Daillens, fünf davon kippten um. Zwei Wagen wurden dabei leck geschlagen, wodurch 25 Tonnen Schwefelsäure und etwas Natronlauge ausliefen.

mehr...

Samstag, 25.04.2015 14:20 Uhr | 1 Kommentar

In dem von einem starken Erdbeben erschütterten Nepal halten sich Dutzende Schweizerinnen und Schweizer auf. Verschiedene Stellen, darunter das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), treffen Abklärungen über deren Verbleib.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Perfekter Sonnenschutz für den Sommer 2015 mit Huntington Beach SunFoam
CHF 59.-
CHF 119.-
mehr
Feine Pizza nach Wahl inklusive Tomaten-Mozzarella Salat und Dessert für 2 Personen im Restaurant Capellerhof in Chur
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
Entdecken Sie den Golfsport - 90 Minuten Schnupperkurs in Domat/Ems
CHF 15.-
CHF 30.-
mehr
Somedia Production