Gingrich nennt Palästinenser ein «erfundenes Volk»

Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Newt Gingrich hat die Palästinenser als ein «erfundenes Volk» bezeichnet. Vertreter der palästinensischen Behörden reagierten bestürzt.

Gingrich setzt Palästinenser mit Terroristen gleich.

Bild: Keystone

Washington. – In vom US-Kabelfernsehsender «The Jewish Channel» am Freitag veröffentlichten Interview-Auszügen vertrat der konservative US-Politiker den Standpunkt, dass es keinen Staat Palästina gegeben habe und die Palästinenser Araber seien, die sich dafür entschieden hätten, nicht woanders zu leben.

Die Region Palästina und seine Einwohner hätten vor der Gründung Israels zum Osmanischen Reich gehört. Den Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern bezeichnete Gingrich als «wahnhaft». Den Entscheid von Präsident Barack Obama, die Palästinenser auf der gleichen Stufe wie Israel zu behandeln, sei ein «begünstigen von Terroristen».

Diese Bemerkungen des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers seien «unglücklich», sagte Nabil Abu Rdeneh von der Autonomiebehörde im Westjordanland. Und Fausi Barhum, Sprecher der im Gazastreifen regierenden Hamas, sagte, Gingrich habe «aufrichtige Feindschaft» gegenüber den Palästinensern gezeigt. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 10.12.2011, 20:54 Uhr
  • Webcode: 1314771
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 10:07 Uhr | 0 Kommentare

Die Bevölkerung der Schweiz ist letztes Jahr weiter gewachsen, vor allem wegen der Zuwanderung. Ende 2013 lebten 97'600 Personen mehr in der Schweiz als ein Jahr zuvor, über 80'000 von ihnen stammten aus dem Ausland.

mehr...

Heute, 10:29 Uhr | 0 Kommentare

Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrates ist mit dem Entwurf der Regierung für ein Informationsgesetz einverstanden. Wie die Regierung hält sie daran fest, dass das Öffentlichkeitsprinzip sowohl auf der kantonalen als auch auf der Gemeindeebene umgesetzt werden muss.

mehr...

Heute, 10:17 Uhr | 0 Kommentare

Die Nachfrage nach vergünstigten Lebensmitteln und anderen Produkten in den Caritas-Märkten ist gross. Der Umsatz stieg letztes Jahr um 6 Prozent auf 10,6 Millionen Franken. Jetzt will die Caritas das Angebot ausbauen.

mehr...

Heute, 10:12 Uhr | 0 Kommentare

Die Bündner Regierung befürwortet die Schaffung von mobilen Einsatzgruppen bei der Kantonspolizei Graubünden und eine entsprechende Aufstockung des Polizeikorps um zehn Stellen.

mehr...

Heute, 09:36 Uhr | 0 Kommentare

Die ehemalige Chefanklägerin am UNO-Tribunal für das frühere Jugoslawien findet, es brauche kein neues Gericht, um mutmassliche kosovarische Kriegsverbrechen Ende der 1990er Jahre zu beurteilen. «Ich muss sagen, dass ich staune», sagte Carla del Ponte im Radio SRF.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Feine Piccata Milanese inklusive Salat für 2 Personen im Restaurant Pizzeria Capellerhof in Chur
CHF 36.-
CHF 72.-
mehr
Mit Schall und Rauch durch das Engadin mit einer historischen Dampfkomposition der Rhätischen Bahn – einem Juwel auf Schienen
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Haarfreie Intimzone - Brazilian Sugaring - für SIE
CHF 35.-
CHF 70.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website