Gasser, Brand, Candinas und erneut Semadeni und Hassler für Graubünden

Hansjörg Hassler, Heinz Brand, Josias F. Gasser, Martin Candinas und Silva Semadeni vertreten den Kanton Graubünden in der kommenden Legislatur im Nationalrat.

Die gewählten Bündner Nationalräte Josias F. Gasser (GLP), Heinz Brand (SVP), Silva Semadeni (SP), Hansjörg Hassler (BDP) und Martin Candinas (CVP, von links) im Wahlstudio Chur.

Bild: Arno Balzarini/Keystone

Chur. – Die Würfel sind gefallen. Die fünf Nationalräte aus dem Kanton Graubünden sind gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 45,1 Prozent, von den 135 141 gingen 60 965 Stimmberechtigte an die Urnen.

  • Hansjörg Hassler (BDP, seit 1999) mit 21 421 Stimmen, Wähleranteil 19,8 Prozent. 1. Ersatz: Andy Kolleger 11 129 Stimmen.
  • Heinz Brand (SVP, neu) mit 18 581 Stimmen, Wähleranteil 15,8 Prozent. 1. Ersatz: Valérie Favre Accola 7313 Stimmen.
  • Josias F. Gasser (GLP, neu) mit 16123 Stimmen, Wähleranteil 8,3 Prozent. 1. Ersatz: Tamara Pfaffen 2967 Stimmen.
  • Martin Candinas (CVP, neu) mit 14 330 Stimmen, Wähleranteil 14,9 Prozent. 1. Ersatz: Vincent Augustin 10 584 Stimmen.
  • Silva Semadeni (SP, 1995 bis 1999, neu) mit 13 153 Stimmen, Wähleranteil 14,2 Prozent. 1. Ersatz: Jon Pult 9832 Stimmen.

Die bisherige Sitzverteilung

  • 2 BDP (Brigitta M. Gadient und Hansjörg Hassler)
  • 1 CVP (Sep Cathomas)
  • 1 SP (Andrea Hämmerle)
  • 1 FDP (Tarzisius Caviezel)

Die neue Sitzverteilung

  • 1 BDP (Hansjörg Hassler)
  • 1 CVP (Martin Candinas)
  • 1 SP (Silva Semadeni)
  • 1 SVP (Heinz Brand)
  • 1 GLP (Josias F. Gasser)

Im Ständerat ersetzen Stefan Engler (CVP) und Martin Schmid (FDP) die bisherigen Theo Maissen (CVP) und Christoffel Brändli (SVP). (phw)

Die detaillierten Resultate finden Sie hier.

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 23.10.2011, 16:11 Uhr
  • Webcode: 1283654
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 12:30 Uhr | 0 Kommentare

Swisscom ist auch in den kommenden fünf Jahren Partnerin der SBB für die Abwicklung der Festnetztelefonie und die Mobilfunkdienste. Das Bahnunternehmen hat den Vertrag erneuert und bezahlt dafür 72,2 Millionen Franken.

mehr...

Heute, 11:59 Uhr | 0 Kommentare

Die Geschäftsleitung der FDP Graubünden wird der Generalversammlung den Churer Grossrat Bruno Claus als Nachfolger des zurücktretenden Michael Pfäffli vorschlagen.

mehr...

Heute, 11:19 Uhr | 0 Kommentare

Die Regierung hat die Eignerstrategien der öffentlichen Unternehmen in Liechtenstein angepasst. Dadurch sollen mehr als drei Millionen Franken pro Jahr zusätzlich in die Staatskasse fliessen. Betroffen sind die Gasversorgung und die Kraftwerke.

mehr...

Heute, 11:09 Uhr | 0 Kommentare

Zivildienstleistende sollen künftig auch in Schulen eingesetzt werden können. Der Bundesrat hält trotz Kritik in der Vernehmlassung an diesem Vorschlag fest. Er hat am Mittwoch die Botschaft zu einer Revision des Zivildienstgesetzes verabschiedet.

mehr...

Heute, 11:00 Uhr | 0 Kommentare

Der Bundesrat lehnt die Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» ohne Gegenvorschlag ab. Am Mittwoch hat er die entsprechende Botschaft ans Parlament verabschiedet.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Schweizweit bestes Kinofeeling erleben deal.suedostschweiz.ch Kinogutschein
CHF 10.-
CHF 20.-
mehr
4 Übernachtungen für Zwei im Landhaus Paradies inkl. je einem Welcomedrink und Verwöhnpension
CHF 245.-
CHF 490.-
mehr
Wireless-Streaming-Gerät fürs iPhone, Samsung, PC, etc.
CHF 39.-
CHF 79.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website