BDP-Präsident Hans Grunder legt sein Amt im Mai nieder

Hans Grunder tritt als Präsident der BDP Schweiz zurück. Er wird sein Amt Anfang Mai niederlegen. Der Berner Nationalrat führte die Partei seit ihrer Gründung im Herbst 2008. Sein grösster Erfolg war die Wiederwahl von BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Wer die Nachfolge von BDP-Präsident Hans Grunder antritt, soll am 5. Mai bestimmt werden (Archiv).

Bild: Keystone

Bern. – «Ich trete ab mit einer Bilanz, die sich sehen lässt», sagte Grunder gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Bei der Gründung der BDP vor dreieinhalb Jahren habe er nicht gedacht, dass die Partei so weit kommen würde. «Weil ich mich mit viel Herzblut engagiert habe, wird der Rücktritt auch mit Wehmut verbunden sein.»

Der 55-jährige Emmentaler Grunder wurde 2007 in den Nationalrat gewählt - damals noch für die SVP. Bekanntheit erlangt hatte er zuvor unter anderem als Präsident des Langnauer Eishockeyclubs SCL Tigers und als Pferdezüchter.

Grunders grösster Erfolg als Parteipräsident war die Wiederwahl von Bundesrätin Widmer-Schlumpf im vergangenen Dezember. Im Jahr 2007 war die damalige Bündner SVP-Regierungsrätin anstelle Christoph Blochers in die Landesregierung gewählt worden. In der Folge kam es in Kantonen Graubünden, Bern und Glarus zu Abspaltungen von der SVP. Im November 2008 wurde schliesslich die BDP Schweiz gegründet.

Nach den Abgang von Grunder soll die Parteispitze breiter abgestützt werden, wie die BDP am Sonntag mitteilte. Das Vizepräsidium wird auf zwei Personen ausgebaut, wobei die Bündner Regierungsrätin Barbara Janom ihr Amt behalten wird. Interessierte am Amt des Parteipräsidenten können sich bis Ende März melden.

Die Wahl des neuen Präsidiums erfolgt am 5. Mai an einer Delegiertenversammlung in Glarus. Mit den Vorbereitungen betraut wurde eine Findungskommission bestehend aus Grunder selbst, dem Fraktionspräsidenten Hansjörg Hassler und dem Berner Alt-Nationalrat Albrecht Rychen.

Bereits Interesse bekundet hat BDP-Nationalrat Martin Landolt. Der Glarner sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass er sich eine Kandidatur intensiv überlegen würde. Das Parteipräsidium sei ein sehr interessantes Amt. Bestandteil der Überlegungen werde sein, inwieweit sich das Amt mit seiner Arbeit als Politberater innerhalb der Grossbank UBS vereinbaren liesse. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 04.03.2012, 13:08 Uhr
  • Webcode: 1457481
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Kerzenmacher Boris

04.03.2012 13:01 Uhr

Ideal...

Grunder war der perfekte BDP-Präsident! Er hatte die gesamte Palette des von links bis rechts erwarteten Geschwätzes drauf. War wie eine Meeresbrise. Gut für Erholung und gutes Schlafen. Selbst Tiefgründiges von ihm nur am "Wort zum Sonntag". Was wollte man mehr!

 

Heute, 10:56 Uhr | 0 Kommentare

Die Zunahme der Geburten macht sich allmählich in den Klassenzimmern bemerkbar: Nach einem zehnjährigen Rückgang wird ab 2014 wieder mit einem Anstieg der Schülerzahlen in der obligatorischen Schule gerechnet. An den Hochschulen zeichnet sich ein Ende des Booms ab.

mehr...

Heute, 11:28 Uhr | 0 Kommentare

Trotz eines schwierigen Umfeldes legt die Genfer Kantonsregierung für 2015 ein ausgeglichenes Budget vor. Es sieht einen kleinen Einnahmenüberschuss von 1,1 Millionen Franken vor.

mehr...

Heute, 11:23 Uhr | 0 Kommentare

Der deutsche Wörterbuchverlag Langenscheidt hat den Markenrechtsstreit um die Farbe Gelb gegen einen Konkurrenten gewonnen. Dieser darf die Farbe nun nicht mehr verwenden, wie der Bundesgerichtshof am Donnerstag in Karlsruhe entschied.

mehr...

Heute, 10:58 Uhr | 0 Kommentare

Der Kanton Graubünden setzt das 2009 gestartete Programm «Capricorn» zur Schaffung von Ausbildungsstellen für Assistenzärztinnen und Assistenzärzte in Hausarztpraxen fort.

mehr...

Heute, 10:41 Uhr | 0 Kommentare

Der Kanton Solothurn steckt trotz eines Sparpakets in den roten Zahlen. Die Regierung rechnet im Voranschlag 2015 mit einem operativen Defizit von 74,1 Millionen Franken. Sie will die Steuern leicht erhöhen. Der Kanton wird sein Eigenkapital bald aufgebraucht haben.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Setzen Sie Ihre Hände mit einer Naturnagelverstärkung perfekt in Szene
CHF 68.-
CHF 135.-
mehr
Denken Sie auch im Winter an Ihre Füsse! Gönnen Sie sich eine Fusspflege mit Permanent-Farbe (60 Min.)
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
1 Übernachtung in der Suite vom Hotel Beau Rivage inkl. 4-Gang-Abendessen
CHF 330.-
CHF 660.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website