738 Millionen Franken für die Südostschweiz

3,2 statt wie im Vorjahr 3,1 Milliarden Franken verteilt der Bund im nächsten Jahr durch den Finanzausgleich an die Kantone. Graubünden, Glarus und St. Gallen in der Südostschweiz erhalten insgesamt 738 Millionen Franken. Während Glarus mehr Geld erhält, fliessen weniger Millionen nach St. Gallen und Chur.

Die Südostschweizer Kantone erhalten durch den Finanzausgleich im kommenden Jahr viel Geld – aber weniger als im laufenden Jahr.

Bild: Archiv

Chur/Glarus/St. Gallen. – Dies geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Eidgenössischen Finanzverwaltung hervor («suedostschweiz.ch» berichtete). Demnach fliessen von den insgesamt 3,2 Milliarden Franken 738 Millionen in die Südostschweizer Kantone Graubünden, Glarus und St. Gallen.

Konkret erhalten Graubünden 270 Millionen Franken (Vorjahr 273 Millionen Franken, -1 Prozent), Glarus 80 Millionen Franken (Vorjahr 74 Millionen Franken, +8 Prozent) und St. Gallen 388 Millionen Franken (Vorjahr 411 Millionen Franken, -6 Prozent). Gesamthaft sind das für die Südostschweiz neu 738 Millionen Franken (Vorjahr 758 Millionen Franken, -3 Prozent).

Neun Kantone bezahlen

Schwyz, Nidwalden, Zug, Basel-Stadt, Waadt und Genf bezahlen im kommenden Jahr mehr Geld in den Finanzausgleich zwischen den Kantonen als im laufenden Jahr. Neu bezahlt auch der Kanton Schaffhausen; während die Munotstätter im laufenden Jahr noch 7 Millionen Franken Ausgleichszahlungen erhielten, werden sie nun mit 2 Millionen Franken zur Kasse gebeten.

Grösster Geldgeber bleibt mit 382 Millionen Franken der Kanton Zürich. An der ersten Stelle der Geldempfänger steht der Kanton Bern. Er erhält neu 1,165 Milliarden Franken. Insgesamt gehören neun Kantone zu den Geldgebern, die restlichen erhalten Geld. (phw)

Die Liste der Nettoausgleichszahlungen finden Sie hier.

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 04.07.2012, 09:50 Uhr
  • Webcode: 2420804
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Freitag, 26.09.2014 09:44 Uhr | 0 Kommentare

Der Regierungsrat hat Basilius Scheidegger zum Vorsteher des neu geschaffenen Amtes für Finanzen gewählt. Scheidegger ist zurzeit Sektionsleiter Finanzpolitik und Beteiligungen im Kanton Aargau und Stellvertreter des Abteilungsleiters Finanzen.

mehr...

Heute, 17:24 Uhr | 0 Kommentare

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in Nigeria haben die Streitkräfte des westafrikanischen Landes nach eigenen Angaben das Hauptquartier der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram erobert. Sie übernahmen die Kontrolle über die nordöstliche Stadt Gwoza.

mehr...

Heute, 16:37 Uhr | 1 Kommentar

Die griechische Regierung hat ihre mit Spannung erwartete Reformliste fertiggestellt. Drei enge Mitarbeiter von Finanzminister Gianis Varoufakis wollen noch am Freitag nach Brüssel reisen, um die Liste den Experten der Geldgeber zu präsentieren.

mehr...

Heute, 15:59 Uhr | 0 Kommentare

Nach knapp drei Monaten Sperre gibt Israel die seit Jahresbeginn einbehaltenen Steuereinnahmen für die Palästinenser frei.

mehr...

Heute, 15:54 Uhr | 0 Kommentare

Der Gemeinderat von St. Moritz ist von der Kommission Reithalle St. Moritz über verschiedene Optionen für die Reithalle informiert worden.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Kraftvoll fair - Auto-Reinigung, waschen und saugen leicht gemacht bei der H.P. Senn AG
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
4 Übernachtungen für Zwei im Landhaus Paradies inkl. je einem Welcomedrink und Verwöhnpension
CHF 220.-
CHF 450.-
mehr
10er Abo FIGURTRAINING bei Fitness Academy
CHF 99.-
CHF 200.-
mehr
Somedia Production