Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Zumthor-Projekt stösst auf Widerstand

Die Stiftung Musikhotel Braunwald hat am Donnerstag in Schwanden für ihr Projekt geworben. An der Gemeindeversammlung von Glarus Süd wird eine wichtige Weiche gestellt.

Hier soll das Musikhotel dereinst zu stehen kommen. Bild Maya Rhyner

Die Stiftung Musikhotel Braunwald hatte am Donnerstagabend zur Informationsveranstaltung eingeladen. Denn in zwölf Tagen steht mit dem Zonenplan für Glarus Süd auch die Einzonung der Parzelle im Rubschen für das Hotel auf der Traktandenliste der Gemeindeversammlung von Glarus Süd. Das Gelände liegt am nordlichen Rand von Braunwald, 1600 Meter Luftlinie von der Bergstation entfernt und 200 Meter höher. Wenn die Stimmbürger die Einzonung verweigern würden, wäre das ehrgeizige Projekt gestorben.

Eine Umfrage von TV Südostschweiz zeigt, dass die Begeisterung in der Bevölkerung bereits jetzt nicht sehr gross ist:

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Johannes Stauffacher

Mi 08.03.2017 - 13:06

Einmal mehr ein überrissenes Projekt ohne reelle Zukunftsaussichten. Die Finanzierung des Baus mag wohl gesichert sein, aber ich glaube nicht, dass ein solches Objekt später kostendeckend, geschweige denn gewinnbringend betrieben werden kann . Dann wird, wie auch schon, wieder der Kanton, bzw. der Steuerzahler zur Kasse gebeten. Ein Musikhotel in der Stille soll es werden-ich frage mich, wie die sensiblen Musikerinnen und Musiker wohl im Sommer auf das Geläute der Kuhglocken und den Lärm der Heubläser und der landwirtschaftlichen Maschinen reagieren werden und sofort die entsprechenden Massnahmen fordern. Ankurbelung des Tourismus ja, aber bitte zwei, drei Nummern kleiner und den Umständen angepasst.

Wolfgang Kloth

Sa 04.03.2017 - 11:36

Guten Tag Werte Damen und Herren
Der Wahnsinn ! ( 8 Stockwerke) Möchte sich eventuell da ein Architekt verwirklichen?
So ein Monströser Bau passt nicht mal ansatzweise nach Braunwald wo jeder der dort verweilt nach Ruhe und Natur sucht. Es geht zum Beispiel bei der Elektromobilität doch nur um den geringsten Teil der Belastung. Sondern im allgemeinen ist der Verkehr / Aufkommen in dieser Ortslage und vorhandenen Infrastruktur nicht zu bewältigen. Leider bin ich Deutscher Staatsbürger und kann somit nicht abstimmen. Hoffe aber trotzdem das eindeutig dagegen gestimmt wird.
Mit freundlichen Gruß
Wolfgang Kloth

Otto Lindauer

So 05.03.2017 - 11:29

Sie sprechen mir aus der Seele. Bin zwar Schweizer Staatsbürger, aber da in Glarus Nord wohnhaft kann ich genau wie Sie leider auch nicht dagegen stimmen. Unsere einzigartige Glarner Sonnenterasse mit diesem überrissenen Projekt zu verschandeln wäre unentschuldbar. Ich hoffe sehr, dass sich eine satte Mehrheit gegen diesen monströsen Bau ausspricht!

Wolfgang Reuss

Fr 03.03.2017 - 18:08

"Musikhotel" klingt-tönt laut in meinen Ohren, denn ich suche in den Bergen Stille, insbesondere im "autofreien" Braunwald!
Denn wie es Davos ergeht, dazu kann man öfters in der SO lesen (Seite 3), beispielsweise 3.3.2017, dass die "Davoser Einkaufsmeile bröckelt", insbesondere weil zunehmend Touristen ausbleiben, sagen dortige Insider.

Weitere Artikel zum Thema