Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Aus für die Sternwarte in Lü

Dem Alpine Astrovillage Lü Stailas steht Ende Monat eine Betreibung bevor. 
Falls nicht ein Wunder geschieht, verliert die Val Müstair eine Attraktion.

Im Jahr 2010 eröffneten Vaclav und Jitka Ourednik in Lü das Alpine Astrovillage Lü Stailas (AAV). Nun sieht es danach aus, dass sie noch in diesem Jahr von der Val Müstair wegziehen werden. Die Gemeinde droht mit einer Betreibung, falls das AAV bis Ende April nicht die 266 000 Franken zurückerstatten kann, welche die Gemeinde bis heute im Rahmen einer Bürgschaft an Amortisationen bezahlt hat.

Eine Bürgschaft von der ehemaligen Gemeinde Lü gegenüber Kanton und Bank machte es vor acht Jahren erst möglich, dass das Ehepaar Ourednik die öffentliche Sternwarte in Betrieb nehmen konnte. Die Bürgschaft betrifft rund eine halbe Million Franken. «Wir bringen die Technik und das Know-how, aber wir haben nicht genug Geld für die Konstruktion des Hauses», gibt Ourednik unumwunden zu.

Neuer Anfang für die Sternwarte

Falls bis Ende April nichts passiert, wird die AAV Lü-Stailas AG die Bilanz deponieren, das Haus wird versteigert und das Ehepaar Ourednik zieht mitsamt der Sternwarte weg. Doch das AAV wird mit seinem Programm weiter bestehen. Einen alternativen Standort gibt es bereits.

Wo, wird noch nicht verraten. Nur soviel: «Wir bleiben im Kanton Graubünden und unsere Kurse werden ohne Unterbruch weitergeführt». Ein grosser Vorteil werde sein, dass die Sternwarte unter fast den gleichen Himmelsbedingungen näher an den Leuten sein werde. Der Wegzug ist somit eine Chance für das AAV, weiter zu wachsen. Die Verliererin wird am Schluss die Val Müstair sein. (fh)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema