Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Das Kraftwerk Cotlan ist am Netz: Jetzt kommt die Natur dran

Seit Kurzem produziert es Strom. Das Kraftwerk Cotlan, das grösste an der Linth, wird aber erst am 26. Juni offiziell eingeweiht. Zuerst wird der Natur noch etwas von dem zurückgegeben, was ihr einst genommen wurde.

Ein Bagger entfernt das alte Wehr zwischen Linthal und Rüti. Bild Martin Meier

Das Wasser wird neu dem Kraftwerk Cotlan unterirdisch zugeführt – durch einen kilometerlangen Stollen, der vom Kraftwerk der Spinnerei Linthal aus unter der Linth hindurchführt. Was den Vorteil hat, dass das bereits gereinigte Wasser nicht nochmals aufwendig entsandet werden muss. Das ist aber nicht das einzige Positive.

Die unterirdische Wasserführung gibt oben viel Fläche frei. Der abgetragene Kanal wird demnächst begrünt und kann wieder landwirtschaftlich genutzt werden. Ein Vorteil auch für den Wildwechsel. Zudem ist derzeit ein Bagger daran, das Linthwehr abzureissen, welches das Wasser bis anhin in den Oberwasserkanal leitete. Damit wird für die Fische ein Wanderhindernis aus dem Weg geräumt. (mem)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema