Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

A13-Baustelle läuft schneller und günstiger

Der Rückbau der ehemaligen Nordspur der A13 ist schneller verlaufen als zunächst geplant. Und schon im August soll die neue Spur vollumfänglich befahrbar sein.

Seit der Verlegung der Nordspur der A13 zwischen Chur Nord und Zizers im vergangenen Oktober ist die alte Strasse sukzessive zurückgebaut worden.

Das Material der alten Spur wurde für den Bau der neuen Strasse gebraucht, sagte Projektleiter Roman Kurath gegenüber TV Südostschweiz. Dem Zeitplan sei man voraus. Der Rückbau dauert voraussichtlich bis Ende Jahr, Anfang 2018.

Aufgrund des milden Winters ist man dem Zeitplan jedoch voraus. Praktisch alle Unterbeläge sind eingebaut und demnächst beginnt der Einbau der Deckbeläge. Derzeit arbeiten täglich 30 bis 60 Arbeiter auf der Baustelle, sagte Kurath.

Die neue Spur wird im August vollumfänglich eröffnet. Das ist früher als geplant. Abgeschlossen wird das Projekt nach insgesamt vier Jahren im Herbst 2018. Auch finanziell ist das Projekt auf Kurs: 90 statt den geplanten 105 Millionen Franken soll es kosten. (so)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema