Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Viele engagierte Jugendliche an Jugendrat-GV

Am vergangenen Samstagabend fand die 4. Generalversammlung des Vereins Jugendrat in Liechtenstein statt. Der Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr sowie die Aufnahme von neuen Mitgliedern stellten das zentrale Thema der GV dar.
Mitglieder inkl. Vorstand des Vereins Jugendrat in Liechtenstein

Die Mitglieder des Jugendrats Liechtenstein trafen sich am vergangenen Samstagabend zur vierten ordentlichen Generalversammlung im Restaurant Hotel Linde in Schaan.

5 neue Mitglieder aufgenommen

Mit grosser Freude konnte Präsident Brian Haas fünf neue Mitglieder im Verein begrüssen. Seit Gründung des Vereins im Jahre 2012 wächst der Mitgliederbestand des Vereins stetig weiter. Die erfreuliche Nachricht wurde von den Mitgliedern positiv aufgenommen und der Vorstand beauftragt nachhaltig eine gute Mitgliederbasis sicherzustellen.

Rückblick auf ein intensives Jahr 2015

Der Präsident des Jugendrats, Brian Haas, berichtete ausführlich über das vergangene Vereinsjahr. „Der Jugendrat konnte in diesem Jahr regional sowie auch international an diversen Veranstaltungen teilnehmen und die Meinungen der jungen Menschen in Liechtenstein vertreten.“

«Durch die Wahl von Brian Haas in den Kinder- und Jugendbeirat Liechtenstein können wir nun die Mitbestimmung und Beteiligung junger Menschen in Liechtenstein auch durch die staatliche Organisation überprüfen und sicherstellen» ergänzte Maximilian Meyer, Vizepräsident des Jugendrats Liechtenstein die Ausführungen.

Easyvote zu den Gemeindewahlen 2015 ein voller Erfolg

Das Projekt easyvote beschäftigte den Jugendrat Liechtenstein im vergangenen Wahljahr intensiv. Wiederum konnten etwa 3000 junge Menschen erreicht werden. Neben der klassischen neutralen Wahl-Broschüre, konnte mit der Webseite ein weiteres informatives Medium zur Verfügung gestellt werden. Auch die Webseite kam bei den Jungwählern gut an und soll ausgebaut werden.

Neue Konzepte tragen Früchte

«Bestehende Projekte beschäftigen uns nun seit einigen Jahren. Zwei innovative neue Projekte konnten wir bereits erfolgreich starten». Unter anderem das Projekt «Politik zum Anfassen» mit welchem bereits einigen Schulklassen die Politik in Liechtenstein spielerisch nähergebracht werden konnte. «Die erhaltenen Rückmeldungen zeigen uns, dass das Projekt weitergeführt werden sollte. Sowohl die Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrer waren begeistert», so David Kranz, Vorstandsmitglied des Jugendrats.

Ein weiteres Projekt, das gemeinsam mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente konzipiert wurde, konnte bereits erfolgreich gestartet werden. Weitere Informationen dazu werden in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert.

Wahl des Vorstands

Sämtliche bisherigen Vorstandsmitglied stellten sich in diesem Jahr der Wiederwahl durch die Mitglieder. Präsident Brian Haas, Vizepräsident Maximilian Meyer sowie die Vorstandsmitglieder Alessia Blöchlinger, David Kranz, Florian Ramos und Noemi Ramos wurden einstimmig bestätigt.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand des Jugendrates für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr und freut sich auf die Arbeit sowie die anstehenden Projekte des nächsten Jahres.

Weitere Veranstaltungen und Projekte in Planung

Auch dieses Vereinsjahr soll mit diversen neuen Veranstaltungen und Projekten, welche zu gegebener Zeit der Öffentlichkeit vorgestellt werden, zu einem aktiven werden. Neben den Vorbereitungen für das Wahlprojekt 2017, laufen die Vorbereitungen für eine Grossveranstaltung im Frühjahr 2017 auf Hochtouren.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.