Wölfin in Rom erst im Mittelalter gefertigt

Eine Bronzefigur mit dem Mythos der Gründungsgeschichte Roms stammt sehr wahrscheinlich nicht aus der Antike, sondern aus dem Mittelalter. Dies ergaben Radiokarbon-Untersuchungen von Forschern der Universität von Salento.

Mittelalter statt Etruskerzeit: Die Wölfin mit Romulus und Remus.

Bild: Keystone

Rom. – Demnach entstand die Kapitolinische Wölfin etwa im 12. Jahrhundert, wie die Zeitung «Corriere della Sera» am Samstag berichtete. Bisher war angenommen worden, dass es sich bei der Figur um ein Werk der etruskischen Kunst aus dem 5. vorchristlichen Jahrhundert handelt.

Allerdings gibt es bereits seit längerem Zweifel an dieser Datierung. Die Statue zeigt Romulus und Remus, die legendären Gründer von Rom im Jahr 753 vor Chr., wie sie von einer Wölfin gesäugt werden.

Die jüngste Studie habe wesentlich mehr Klarheit zur Entstehungsgeschichte gebracht, sagte der Leiter der Kulturaufsicht von Rom, Umberto Broccoli. Allerdings gebe es möglicherweise nie eine endgültige Antwort.

Die Forscher in Salento vermuten, dass es sich um die mittelalterliche Kopie eines etruskischen Werks handelt. Die Theorie einer antiken Herkunft geht auf den deutschen Kunsthistoriker Johann Joachim Winckelmann zurück, der die Figur im 18. Jahrhundert untersuchte. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 23.06.2012, 18:40 Uhr
  • Webcode: 2382666
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 08:41 Uhr | 0 Kommentare

Die spanischen Prinz-von-Asturien-Preise ändern ihren Namen. Die angesehenen Auszeichnungen werden vom kommenden Jahr an Prinzessin-von-Asturien-Preise heissen. Das beschloss die Stiftung, welche die Preise alljährlich in acht Sparten vergibt.

mehr...

Heute, 06:50 Uhr | 0 Kommentare

Einem 76-Jährigen einen Förderpreis zuzusprechen, mag seltsam anmuten. Doch im Fall von Mattli Hunger war ein Preis schon längst fällig, wie die «Ruinaulta» in ihrer neusten Ausgabe berichtet.

mehr...

Donnerstag, 23.10.2014 17:05 Uhr | 0 Kommentare

Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach fünfjährigem Umbau wird am Samstag das bekannte Pariser Picasso-Museum wiedereröffnet, Frankreichs Staatschef François Hollande höchstpersönlich wird dem Anlass beiwohnen.

mehr...

Donnerstag, 23.10.2014 13:56 Uhr | 0 Kommentare

Die irische Singer-Songwriterin Wallis Bird ist mit ihrem neuen Album «Architecture» auf Europatournee und macht auch in Chur halt.

mehr...

Donnerstag, 23.10.2014 13:14 Uhr | 0 Kommentare

Mit mehr als 250 Galeristen hat die Pariser Kunstmesse FIAC am Donnerstag ihre Türen geöffnet. Damit ist die 41. Ausgabe der Messe für Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert im Grand Palais so gross wie noch nie.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Entspannen Sie bei einer klassischen Gesichtsbehandlung inkl. Manicure für Sie & Ihn bei Nail Art Nagel- & Kosmetikstudio in Chur
CHF 94.-
CHF 188.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Fünf Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 919.-
CHF 3005.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Drei Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 559.-
CHF 1845.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website