«TanzPlan Ost» zum zweiten Mal auf Tournee

«TanzPlan Ost», ein Projekt von acht Ostschweizer Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein, geht zum zweiten Mal auf Tournee. Das Festival setzt zum «Sprung über die Generationen» an: Die 24 Mitwirkenden sind zwischen 23 und 64 Jahre alt.

Einmalig am TanzPlan Ost ist, dass acht Kantone und das Fürstentum Liechtenstein gemeinsame Tanzförderung betreiben.

St. Gallen. – Das zweitägige Programm, das am Donnerstag in der Lokremise in St. Gallen beginnt, zielt auf ein Publikum jeden Alters, wie die Veranstalter am Montag mitteilten. Bis Anfang November folgen Aufführungen in Herisau, Schaan, Zürich, Schaffhausen und Steckborn.

Ungewöhnlich und brisant 

«Sprung über die Generationen» steht für den Ansatz einer generationenübergreifenden Tanzkultur, wie Projektleiterin Aline Feichtinger sagte. Dies sei ungewöhnlich und brisant. Gehören Tanzschaffende doch vielerorts spätestens ab 35 Jahren zum «alten Eisen».

Nicht so bei «TanzPlan Ost». Hier soll sich, laut den Organisatoren, «die Freiheit und Weisheit des Alters paaren mit der kindlichen Neugier». Kinder ab zwei Jahren, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sind zum Zuschauen und Mitmachen eingeladen.

Graubünden und Glarus

Dem erwachsenen Publikum präsentiert «TanzPlan Ost» zwei Abendprogramme: Kurzstücke mit den Kompanien Stefanie Grubenmann, Philipp Ammann & Kilian Haselbeck, Alberto Franceschini & Mirko Guido sowie Rotes Velo. Neu erarbeitet wurde sodann das Programm «Ja!Ja!Ja!» mit acht Tänzerinnen und Tänzern aus der Region.

Einmalig am «TanzPlan Ost» ist laut Feichtinger, dass die Kantone St. Gallen, beide Appenzell, Graubünden, Glarus, Zürich, Thurgau und Schaffhausen sowie das Fürstentum Liechtenstein gemeinsame Tanzförderung betreiben. 2010 fand das Festival zum ersten Mal statt. (sda)

Programm und Termine hier.

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 20.08.2012, 16:00 Uhr
  • Webcode: 2604732
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Samstag, 22.11.2014 17:49 Uhr | 0 Kommentare

Ein von Adolf Hitler gemaltes Aquarell ist am Samstag in der deutschen Stadt Nürnberg für 130'000 Euro versteigert worden. Ein anonymer Käufer habe das 28 mal 22 Zentimeter grosse Bild mit dem Titel «Standesamt München» erworben.

mehr...

Freitag, 21.11.2014 16:14 Uhr | 0 Kommentare

Das Kunstmuseum Bern will offenbar das umstrittene Erbe des verstorbenen deutschen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt annehmen. Dies zumindest berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Freitagmorgen. Das Kunstmuseum Bern dementierte sogleich. Am Nachmittag wurde allerdings bekannt, dass die Cousine von Gurlitt Anspruch auf das Erbe erhebt.

mehr...

Freitag, 21.11.2014 13:56 Uhr | 0 Kommentare

Daniel von Aarburgs Film über den Schweizer Diplomaten Carl Lutz läuft in den Churer Kinos an.

mehr...

Freitag, 21.11.2014 12:57 Uhr | 0 Kommentare

Der Prix Expo 2014 der Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) geht nach Chur. Ausgezeichnet wird das Bündner Naturmuseum für sein langfristiges Engagement.

mehr...

Freitag, 21.11.2014 12:01 Uhr | 0 Kommentare

Das Kirchner Museum in Davos zeigt bis April nächsten Jahres eine Retrospektive mit Werken des deutschen Künstlers Philipp Bauknecht. Dessen Leben und künstlerisches Wirken waren eng verbunden mit Davos, wo der Maler 1933 starb.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Geniessen Sie ein italienisches Abendessen zu Hause - Lieferservice (Region Chur) für 2 Pizzen und 2 Softgetränke nach Wahl
CHF 25.-
CHF 49.-
mehr
Wertgutschein für 2 Nächte im ****Hotel nach Wahl im Doppelzimmer für 2 Personen inkl. Frühstück
CHF 269.-
CHF 538.-
mehr
Kryolipolyse zur Fettreduktion - Gezielte Reduktion von fiesen Fettpölsterchen: 4 Kryolipolyse-Behandlungen für ein leichteres Leben!
CHF 599.-
CHF 1300.-
mehr
Somedia Production