Streng geheime Dreharbeiten zu «Sils Maria»

Während 12 Tagen wurden in Sils und Umgebung Sequenzen für den Film «Sils Maria» gedreht. Die Dreharbeiten wurden allerdings hermetisch abgeschirmt.

Während bei den Top-Stars Fotografierverbot besteht, dürfen Chloé Morez und Johnny Flinn für die Presse Händchen halten.

Bild: Pressebild

Sils Maria. – Keine Setbesuche, keine Interviews, kein Zutritt zum Hotel «Waldhaus» in Sils. So lauteten die Regeln für Journalisten und Fotografen, was die Dreharbeiten zum Film «Sils Maria» betraf. Diese Regeln wurden eisern eingehalten. Nur am letzten Drehtag im Casino von St. Moritz gewährte der Schweizer Produzent Jean-Louis Porchet Radio e Televisiun Rumantscha plötzlich doch noch einen Blick auf die Hollywood-Stars Kristen Stewart und Juliette Binoche. Die Aufnahmen zeigen zwar nur die Filmcrew an der Bar des Casinos St. Moritz, doch immerhin sind die Bilder exklusiv.

Gedreht wurde unter anderem in Furtschellas und im Hotel «Waldhaus» («suedostschweiz.ch» berichtete). Der ehemalige Direktor und heutige Kulturverantwortliche des Hotels, Felix Dietrich, plauderte nach Abschluss der Dreharbeiten auch mit der «Südostschweiz». So schwärmte er von der «grossen Dame des Films», Juliette Binoche. Er erzählte weiter, dass Kristen Stewart zwar die Einzige gewesen sei, die mit Bodyguard aufgetaucht sei, sich sonst aber «sehr korrekt» verhalten habe.

Nur ein Paparazzo nicht erwischt

Die Produktionsfirma CAB Productions SA hat absichtlich keine Presse während des Drehs zugelassen, um ungestört arbeiten zu können. Das Set wurde jeweils mit dem Helikopter aufgesucht, im Hotel herrschten strenge Sicherheitsvorschriften. Ein Paparazzo hat es doch in das Hotel geschafft – als Hotelgast getarnt.

Der Film «Sils Maria» vom französischen Regisseur und Drehbuchautor Olivier Assayas handelt von der gefeierten Schauspielerin Maria Enders (Juliette Binoche), die sich für eine Rolle beworben hatte und von einer jüngeren ausgebootet wird. Enders zieht sich in Sils Maria zurück, begleitet von ihrer Assistentin (Kristen Stewart), die mehr als nur eine Assistentin für sie wird. Drehorte sind nebst Sils Leipzig und Berlin sowie das Südtirol (Italien). Der Kinostart ist noch offen. (fh)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 25.09.2013, 06:00 Uhr
  • Webcode: 3004674
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 21:04 Uhr | 0 Kommentare

Die Miss-Marple-Darstellerin Geraldine McEwan ist tot. Sie sei im Alter von 82 Jahren nach einem im Oktober erlittenen Schlaganfall am Freitag friedlich eingeschlafen, teilte die Familie der Schauspielerin am Samstag mit.

mehr...

Heute, 08:56 Uhr | 1 Kommentar

In der Debatte um seinen neuen Kinofilm über einen Scharfschützen der US-Spezialeinheit Navy Seals erhält Regisseur Clint Eastwood Unterstützung aus dem Weissen Haus. Der Film «American Sniper» spiegele «viele Emotionen und Erfahrungen wider, die mir in den vergangenen Jahren von Soldaten-Familien erzählt wurden», sagte First Lady Michelle Obama in Washington.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 17:00 Uhr | 0 Kommentare

Ab Samstag ist in der Stadtgalerie im Rathaus in Chur die Ausstellung «Warum Meienberg? Pourquoi Meienberg?» zu sehen. Der Autor Giuseppe Gracia legt in einem Essay in der Zeitung «Südostschweiz» sein Verhältnis zum Schweizer Journalisten und Schriftsteller Niklaus Meienberg dar.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 11:30 Uhr | 0 Kommentare

Bei einem Konzert im KKL Luzern ist am Donnerstag der Dirigent Israel Yinon gestorben. Der 59-Jährige brach während der Vorstellung vor den Augen der Zuhörer zusammen. Zuvor hatte der internationale Künstler während mehrerer Tage intensiv mit Jungmusikern geprobt.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 06:43 Uhr | 0 Kommentare

Die französische Chanson-Sängerin Juliette Gréco verlässt die Bühne. Ihre Tournee «Merci» im April werde ihre letzte sein, sagte die bald 88-jährige Künstlerin und Muse der Existenzialisten am Donnerstag im Sender RTL.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Überlassen Sie Ihre Steuererklärung dem Profi und geniessen stattdessen Ihre Freizeit
CHF 75.-
CHF 150.-
mehr
EMS-Training - 10er Abo Fast Fitness in 20 Minuten
CHF 275.-
CHF 550.-
mehr
Wertgutschein für Velo-Winterservice
CHF 100.-
CHF 200.-
mehr
Somedia Production