Guns N' Roses und Red Hot Chili Peppers in Hall of Fame

Es gilt als die grösste Ehre in der Rockmusik: Guns N' Roses, die Red Hot Chili Peppers und der schottische Liedermacher Donovan zogen in der Nacht zum Sonntag mit einer feierlichen Zeremonie in die Rock and Roll Hall of Fame ein.

Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers posiert vor den Medien.

Bild: Keystone

New York/Cleveland. – Wie die «New York Times» am Sonntag berichtete, sind nun unter anderem auch die New Yorker Hip-Hopper Beastie Boys und die britische Band The Small Faces (später Faces) Mitglieder des Museums in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio). Ebenfalls aufgenommen wurde Bluesgitarrist Freddie King - 35 Jahre nach seinem Tod.

Rocker Axl Rose, Mitbegründer von Guns N'Roses hatte im Vorfeld für Ärger gesorgt und am Mittwoch in einem von der «Los Angeles Times» veröffentlichten Brief seinen Boykott angekündigt. Die Nominierung der 1985 gegründeten Guns N'Roses hatte in der Musikszene für Spannung gesorgt, ob die ursprünglichen Rocker um Rose erstmals seit Jahren wieder zusammen auf der Bühne erscheinen würden. Er blieb den Feierlichkeiten aber fern.

Die Red Hot Chili Peppers, die ein Jahr nach der Ehrung schon 30 werden, sind in den Augen der Jury «eine der auffälligsten, erfolgreichsten und musikalisch einflussreichsten Rockbands der vergangenen 25 Jahre».

Die Beastie Boys hätten wiederum nicht nur den Rap einer grossen Gruppe von Musikhörern nahegebracht, sie hätten sich zudem ständig neu erfunden und seien nicht zuletzt auch als politische Aktivisten und Stilikonen wahrgenommen worden.

Donovan attestierten die Experten, dass er schon in den 1960er Jahren die Musikszene auf beiden Seiten des Atlantiks geprägt habe. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 15.04.2012, 14:19 Uhr
  • Webcode: 2034957
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Donnerstag, 29.01.2015 20:00 Uhr | 0 Kommentare

Die 50. Solothurner Filmtage sind Geschichte. Was bleibt, ist die Gewissheit, dass die Schweizer Filmszene über vielversprechenden Nachwuchs verfügt. Mit «Spartiates» und «Usfahrt Oerlike» durften sich zwei ungleiche Filme über Auszeichnungen freuen.

mehr...

Donnerstag, 29.01.2015 18:03 Uhr | 0 Kommentare

Das Theater Chur leistet sich mit «Bergpiraten» ein opulentes Musiktheaterstück zum Thema Ausverkauf der Alpen. Doch Aktualität und Brisanz verschwinden hinter optischem und musikalischem Wohlgefallen. Am Mittwoch war Uraufführung.

mehr...

Donnerstag, 29.01.2015 17:00 Uhr | 0 Kommentare

Das Festival da Jazz in St. Moritz belebt mit einer Konzertreihe in der legendären Bar des «Kulm Hotels» die Wintersaison.

mehr...

Donnerstag, 29.01.2015 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Erstmals seit 25 Jahren ist in der Schweiz wieder eine Ausstellung mit Skulpturen und Bildern von Henry Moore (1898-1986) zu sehen. Das Zentrum Paul Klee in Bern widmet einem der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts eine Retrospektive.

mehr...

Donnerstag, 29.01.2015 14:05 Uhr | 0 Kommentare

Die australische Bestseller-Autorin Colleen McCullough, die mit ihrem Roman «Die Dornenvögel» ein Millionenpublikum erreichte, ist tot. Sie sei im Alter von 77 Jahren in einem Spital auf der Norfolkinsel im Pazifik gestorben, teilte ihr Verlag mit.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

EMS-Training - 10er Abo Fast Fitness in 20 Minuten
CHF 275.-
CHF 550.-
mehr
Wertgutschein für Velo-Winterservice
CHF 100.-
CHF 200.-
mehr
10 komplette Workouts mit Gewebestraffung à 30 Minuten - trainieren Sie mit der original Power Plate und zertifizierter Personal Trainerin wie die Profisportler
CHF 145.-
CHF 290.-
mehr
Somedia Production