Direkt zum Inhalt

Güterschuppen wird Kunsthaus geschenkt

Dem Glarner Kunstverein wird der SBB-Güterschuppen in Glarus geschenkt. Bedanken darf er sich bei der Industriellen-Familie Jenny aus Ziegelbrücke.

Kaspar Marti (links) bedankt sich beim grosszügigen Schenker Robert Jenny.
Kaspar Marti (links) bedankt sich beim grosszügigen Schenker Robert Jenny.

Glarus. – 2010 stimmte der Kunstverein einem Mietvertrag für den Güterschuppen in Glarus mit den SBB zu – innerhalb von fünf Jahren stand ihm zudem eine Kaufoption zu. Nun ist es schon nach eineinhalb Jahren soweit: Eine Schenkung macht den Kauf möglich. Die Familie Robert und Ruth Jenny und ihre Stiftung Gartenflügel werden den grössten Teil der Kosten für den Kauf übernehmen.

Muss kulturell genutzt werden

Die Schenkung des gut 500 000 Franken teuren Areals geschieht unter der Bedingung, dass der Güterschuppen kulturell genutzt wird. Wie der Verein den Güterschuppen, ohne sich zu übernehmen, nutzen wird, ist laut Kunstvereinpräsident Kaspar Marti noch unklar. Es gebe aber realistische Zukunftsperspektiven. Die Lokremise in St. Gallen sei zum Beispiel ein schönes Vorbild in grossem Stil. Für Marti ist klar: «Unser Kerngeschäft ist die Kunst – mit dem Kultur-Güterschuppen stärken wir diese.» (so)

Ihre Meinung zum Thema

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.