Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Staatskapelle Dresden mit Mozart-Uraufführung und viel Arvo Pärt

Die Staatskapelle Dresden bringt 2017/2018 Musik von Mozart zur Uraufführung. Die Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello vereint drei Fragmente von Sätzen, die Mozart für verschiedene Werke geschrieben hat.

Der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, stellte am 20. März 2017 die Pläne der Saison 2017/2018 vor.

2016 vervollständigte der britische Komponist Jeffrey Ching die drei Fragmente und fasste sie zusammen. Am 22. September ist der «neue Mozart» in einem Sonderkonzert der Staatskapelle anlässlich ihres Gründungstages erstmals zu hören, wie das Orchester am Montag mitteilte.

Eine exponierte Stellung geniesst in der kommenden Saison der estnische Komponist Arvo Pärt. Er trägt den Titel «Capell-Compositeur» und ist mit vielen Werken in Dresden vertreten.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema