26 Posts  26 Posts
44 Comments  44 Comments
37918 Reader  37918 Readers

Wenn EVP und Grünliberale für mich Werbung machen

Wie stark Internet, Facebook und Twitter in diesem Jahr die Wahlen beeinflussen werden, darüber wurde viel diskutiert, gewerweisst und geschrieben. Meine Taktik ist, möglichst überall präsent zu sein. Denn wenn die Post irgendwo abgeht, ist man dabei.

«Obama gewinnt die Wahl dank Internet!», titelten die Zeitungen vor drei Jahren. Ob das so ist, sei dahingestellt. Klar ist, dass ein guter Web-Auftritt Aufmerksamkeit verschafft. Davon konnte ich nun zum ersten Mal profitieren. Meine neuste Wahlwerbung, eine E-Card, hat all meine Erwartungen übertroffen. Auf der Seite www.voteformatthiasaebischer.ch kann sich jede und jeder mit Porträt und Namen ein eigenes Wahlplakat zusammenstellen und dieses dann via Facebook, Twitter oder E-Mail an Freunde senden. Der Werbeeffekt: Neben dem selbstgebastelten Plakat steht eine zweite Werbetafel vor dem Bundeshaus. Diese gehört mir und wird immer mitverschickt.

Alleine in der ersten Woche haben mehr als 3000 Leute mitgemacht. Und das Tollste ist, dass auch politische Mitbewerber meine Werbeaktion nutzen. So wurde meine E-Card etwa dank EVP-Nationalratskandidat Marc Jost allein 100 Mal angeklickt. Und auch diejenige mit dem Konterfei des Grünliberalen Christoph Jeanneret kommt auf rund 100 Hits. Das Ganze läuft im Lawinensystem und hat eben erst angefangen.

  • Date: 14.09.2011, 19:01 hours
  • Webcode: 1261267
 

 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

WEITERE BEITRÄGE ZUM THEMA

RSS

27.10.2011 00:03 hours | 1 COMMENTS | 2,438 readers

«Ich schwöre vor Gott dem Allmächtigen, die Verfassung zu beachten.»

Am letzten Sonntag um 21 Uhr wusste ich es: Ich bin gewählt! Ich lag an dritter Stelle der SP-Männer-Liste im Kanton Bern und konnte es kaum glauben. «Jetzt rasch von der SP-Zentrale ins Berner Rathaus und die offizielle Verkündigung nicht verpassen», dachte ich mir. Doch schon auf dem Weg ins Rathaus kam die Nachricht, dass der SP Männer-Liste nur noch zwei Sitze gehören würden.

mehr...

19.10.2011 19:04 hours | 0 COMMENTS | 2,547 readers

Ruhe vor dem Sturm mit Yoga-Kurs und Läusekontrolle

«Erste Probelektion gratis, Einstieg jederzeit möglich.» So steht es auf dem Flyer, den ich soeben meinem Briefkasten entnommen habe. Yoga-Kurse für Anfänger werden angeboten. «Mal etwas anderes», denke ich, nach all den Wahlkampf-Flyern der letzten Wochen. Sogar als Kandidat hat man langsam genug von all den lachenden Politikerinnen und Politikern, die gewählt werden wollen. Ich gehöre auch dazu.

mehr...

13.10.2011 00:00 hours | 1 COMMENTS | 2,036 readers

Die Leichtigkeit des Nichtkandidierens

05.10.2011 19:03 hours | 0 COMMENTS | 3,858 readers

Panaschieren, Kumulieren, Drapieren – Wählen ist gar nicht so einfach!

«Was muss ich auf den Wahlzettel schreiben, damit es dir am meisten bringt?» Diese Frage wird mir in den letzten Tagen oft gestellt. Der Grund: Fast alle haben nun das Wahlmaterial erhalten. Und so einfach ist es eben gar nicht, dieses Wählen.

mehr...

28.09.2011 19:00 hours | 0 COMMENTS | 2,300 readers

Wahlkampf ist, wenn der Kopf des Chefredaktors gefordert wird

Habe ich vor sechs Wochen noch geschrieben, dass der Wahlkampf zu meinem Erstaunen auf sich warten lässt, so kann man heute festhalten: Er ist in vollem Gange. Indikatoren dafür sind die vielen Wahlplakate, Inserate, Flyer und Give-Aways, die im Umlauf sind. Doch für mich noch ausschlaggebender sind die Akteure selbst.

mehr...

21.09.2011 19:04 hours | 0 COMMENTS | 2,381 readers

Bankenkrise: Bitte jetzt nicht wieder vergessen!

Der Regulationen der Regierungen wegen seien die Banken- und die Finanzkrise entstanden, sagte der liberale, freisinnige Denker im Sofa der SRF-Sendung «Der Club» vor rund drei Jahren. Ich, damals Moderator dieser Sendung, traute meinen Ohren nicht. Soeben hatte der Bund der UBS zum Überleben 66 Milliarden Franken zur Verfügung gestellt.

mehr...

07.09.2011 19:06 hours | 0 COMMENTS | 2,811 readers

«Ich habe eigentlich nichts gegen Ausländer, …»

Mehr als 3000 Kandidatinnen und Kandidaten stehen schweizweit bereit für den Einzug ins Bundeshaus. Sie alle schreiben im Internet, auf Flyern, Briefen oder in E-Mails, warum man sie wählen soll. Zu viel, finde ich. Denn oft ist das Geschriebene zu lang, zu unverständlich und wird eh nur von Verwandten und Bekannten gelesen.

mehr...

31.08.2011 19:10 hours | 0 COMMENTS | 3,166 readers

Usain Bolt kann mir kein Vorbild sein

Direkt nach den Sommerferien wird es mit dem intensiven Wahlkampf losgehen, so dachte ich mir. Doch nichts dergleichen. Zu meinem Erstaunen ist von den Wahlen am 23. Oktober noch immer wenig zu spüren. Weder die von mir erwartete Häufung von Wahlinseraten noch die Zupflästerung des öffentlichen Raumes mit Wahlplakaten sind bis jetzt eingetroffen.

mehr...

24.08.2011 19:15 hours | 0 COMMENTS | 3,401 readers

«Alles Gute im Herbst, Herr Salzgeber»

Die Arbeit auf der Strasse kenne ich als Journalist aus dem Effeff. In unzähligen Strassenumfragen habe ich Meinungen zu unterschiedlichsten Themen gesammelt. Oft wurde ich dabei links liegen gelassen oder noch schlimmer, gar nicht beachtet. Aber das gehört zum Business und darf nicht persönlich genommen werden.

mehr...

17.08.2011 15:28 hours | 2 COMMENTS | 15,305 readers

Unterschriften sammeln mit Multimilliardär Warren Buffett

Ich trau meinen Augen nicht. Zur selben Zeit wie die SP mit weiteren Links-Parteien hierzulande die Erbschaftssteuer-Initiative lanciert, pocht einer der reichsten Amerikaner freiwillig auf höhere  Steuern für Superreiche. Ein Blick auf das Datum der Webseite zeigt: Es ist kein Aprilscherz! Wir notieren den 14. August 2011.

mehr...

10.08.2011 17:00 hours | 1 COMMENTS | 2,848 readers

Neandertaler glaubt nicht an mich

Meinen Kindern habe ich schon zu Beginn meiner Kandidatur erklärt, dass es in den nächsten paar Monaten bis zu den Wahlen nicht immer nur einfach sein wird. Sie müssten etwa damit rechnen, dass man mich in Zeitungen und Zeitschriften kritisiere.

mehr...

03.08.2011 19:00 hours | 4 COMMENTS | 4,550 readers

Boykott-Aufruf gegen zu teure Importware!

Für viele meiner Generation ist noch heute klar, bei Benetton wird nicht eingekauft. Ausschlaggebend für dieses Verhalten ist die Werbeaktion des Benetton-Fotografen und Werber Oliviero Toscani Mitte der Achtzigerjahre. Auf Plakatwänden mit dem Slogan «United Colors of Benetton» waren unter anderem ein nackter Po mit einem Stempel «H.I.V. positive» zu sehen oder die Kleider eines angeblich erschossenen Soldaten.

mehr...

27.07.2011 19:03 hours | 3 COMMENTS | 6,103 readers

1. August: Heiss begehrte Schweiz!

Dem Schweizer Nationalfeiertag wird in Wahljahren stets eine besondere Bedeutung zugemessen. Zum einen weil er sich rund drei Monate vor den Wahlen als idealer Auftakt zur heissen Wahlphase eignet, zum andern weil sich alle Parteien am 1. August gerne typisch schweizerisch und volksnah zeigen.

mehr...

20.07.2011 18:52 hours | 10 COMMENTS | 5,518 readers

Lächeln nervt … oder?

Soll ich oder soll ich nicht? Soll ich lächeln auf dem Foto, das bald in allen Wahlbroschüren, auf SP-Wahlkarten und den offiziellen Websites verwendet wird? Oder soll ich ernst bleiben? Diese Frage tönt sehr banal. Doch, so glaube ich, sie wird unterschätzt.

mehr...

14.07.2011 00:21 hours | 0 COMMENTS | 10,872 readers

Nackte Frauen, ein ausgerissener Kater und Fäkalbakterien

«Nicht mehr oben ohne», steht auf der Affiche mit einer halbnackten Frau. Die Frau ist die Freiburger Nationalratskandidatin und Generalsekretärin der FDP-Frauen, Claudine Esseiva. Sie fordert mit dieser Aktion mehr Frauen in den Chefetagen. Und – zack – das Sommerloch hat uns wieder.

mehr...

06.07.2011 19:03 hours | 10 COMMENTS | 6,533 readers

Ivan S. bringt SVP nicht auf 30 Prozent

«Es ist schlicht inakzeptabel! Sagt ihr von der SP nichts dazu?» – Dieses SMS einer Kollegin war nur eine von vielen Reaktionen auf die neuste Werbekampagne der SVP.

mehr...

29.06.2011 19:00 hours | 0 COMMENTS | 3,348 readers

Das Milizsystem – mehr Theorie als Praxis?

«Levrat ist ausgefallen. Kannst Du morgen bei einem Werbespot zum Frauenstreiktag mitmachen?» – Kann ich, oder kann ich nicht?

mehr...

22.06.2011 15:17 hours | 1 COMMENTS | 3,682 readers

Umfragewerte: Mit Vorsicht zu geniessen!

«Du wärst besser zu den Grünliberalen gegangen», sagte mir vor Kurzem ein ehemaliger Schulkollege, «dann wären deine Chancen, im Herbst gewählt zu werden, viel grösser». – «Aha», antwortete ich ihm, «und wie würde es wohl für mich bei der SVP aussehen?» Mit meiner Antwort habe ich seine Aussage in der Luft filetiert.

mehr...

16.06.2011 00:00 hours | 1 COMMENTS | 5,370 readers

Wann wirbt man am erfolgreichsten?

Seit bekannt ist, dass ich für den Nationalrat kandidiere, werde ich immer wieder von Freunden, Werbern, Politikern und gar von Familienmitgliedern angegangen. Alle wissen genau, wie man richtig Wahlkampfwerbung betreibt. Ich müsse unbedingt bei Facebook und Twitter mit dabei sein, sagen die einen. Andere glauben, Werbung im Gratisblatt «20 Minuten» bringe am meisten.

mehr...

08.06.2011 15:01 hours | 5 COMMENTS | 6,835 readers

Die «Weltwoche» – haarscharf daneben!

«Die Wahlen 2011 stehen an. Mit dieser Ausgabe starten wir die verschärfte Berichterstattung.» Die «Weltwoche» lässt in ihrem 22. Heft dieses Jahres den Drohungen auch gleich Taten folgen. «Vor diesen Politikern wird gewarnt. Sie wollen die Schweiz auflösen» steht auf der Titelseite. Mit rotem Stift werden all jene Politiker, die sich für einen EU-Beitritt einsetzen, unzimperlich durchgestrichen.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Setzen Sie Ihre Hände mit einer Naturnagelverstärkung perfekt in Szene
CHF 68.-
CHF 135.-
mehr
Denken Sie auch im Winter an Ihre Füsse! Gönnen Sie sich eine Fusspflege mit Permanent-Farbe (60 Min.)
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
1 Übernachtung in der Suite vom Hotel Beau Rivage inkl. 4-Gang-Abendessen
CHF 330.-
CHF 660.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website