Zweite grosse Reisewelle rollt gegen Süden

Auch am zweiten Sommerferien-Wochenende bleibt der Gotthard-Strassentunnel das grosse Hindernis auf dem Weg in den Süden. Am Samstag kurz vor Mittag betrug die Länge der Kolonne vor dem Nordportal 14 Kilometer - das hiess knapp zwei Stunden Wartezeit. Am frühen Abend mass der Stau im Kanton Uri noch 5 Kilometer

Stau auf der A2 in Richtung Süden zwischen Erstfeld und Göschenen.

Bild: Keystone

Am Gotthard stauen sich die Autos (Archiv).

Bild: Keystone

Stau am Gotthard zwischen Erstfeld und Göschenen.

Bild: Keystone

Bern. – Doch auch Richtung Norden stand der Verkehr teilweise still: Zwischen Quinto TI und dem Gotthard-Tunnel erstreckte sich am Samstag kurz nach Mittag die Blechschlange kurzzeitig über eine Länge von 10 Kilometern. Mitte Nachmittag waren es immer noch 8 Kilometer, am frühen Abend dann noch 3 Kilometer.

Der Verkehr Richtung Süden staute sich zeitweise auch auf der Ausweichroute über den San Bernardino. Zwischen Chur und dem Isla-Bella-Tunnel standen die Autos am Samstagmittag über fünf Kilometer.

Auch bei der Ausreise nach Italien musste sich, wer mit dem Auto in die Ferien fuhr, in Geduld üben: Vor der Zollstation in Chiasso Brodgeda staute sich der Verkehr am Samstagmittag auf 8 Kilometern. Mitte Nachmittag war es noch 1 Kilometer.

In der Schweiz beginnen am Wochenende die Schulferien im Kanton Zürich. Dazu kommen Reisende aus neun deutschen Bundesländern, in welchen die Sommerferien begonnen haben. Auch im Nordteil der Niederlande und in Luxemburg schlossen am Freitag die Schulen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 14.07.2012, 17:15 Uhr
  • Webcode: 2462842
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Freitag, 27.03.2015 19:21 Uhr | 0 Kommentare

Die Lufthansa bietet den Hinterbliebenen von Opfern des Absturzes der Germanwings-Maschine vom Dienstag eine Überbrückungshilfe von bis zu 50'000 Euro an. Das Geld wird den Hinterbliebenen unabhängig von möglichen weitergehenden Ansprüchen als Ersthilfe angeboten.

mehr...

Freitag, 27.03.2015 18:31 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem Einsturz mehrerer Häuser in Folge einer heftigen Explosion haben die Behörden in New York am Freitag nach zwei Vermissten gesucht. Bei ihnen handle es sich um den Gast eines Sushi-Restaurants und einen Hilfskellner, berichteten US-Medien.

mehr...

Freitag, 27.03.2015 18:01 Uhr | 0 Kommentare

Beim Abgang einer Lawine zwischen der Pigne d'Arolla und dem Mont Collon bei Arolla im Unterwallis ist am Freitagnachmittag ein Tourenskifahrer tödlich verletzt worden. Insgesamt wurden sieben Personen mitgerissen, drei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu.

mehr...

Freitag, 27.03.2015 17:48 Uhr | 0 Kommentare

Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat möglicherweise eine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber verheimlicht. Er war am Absturztag krankgeschrieben gewesen. Offensichtlich verheimlichte er dies seinem Arbeitgeber.

mehr...

Freitag, 27.03.2015 17:04 Uhr | 0 Kommentare

Ein Stromausfall hat am Freitag den Grossraum Amsterdam praktisch lahmgelegt. In weiten Teilen von Nord-Holland sassen am Vormittag Tausende Menschen zum Teil stundenlang in Zügen, Strassenbahnen, Metros und Fahrstühlen fest.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Kraftvoll fair - Auto-Reinigung, waschen und saugen leicht gemacht bei der H.P. Senn AG
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
4 Übernachtungen für Zwei im Landhaus Paradies inkl. je einem Welcomedrink und Verwöhnpension
CHF 220.-
CHF 450.-
mehr
10er Abo FIGURTRAINING bei Fitness Academy
CHF 99.-
CHF 200.-
mehr
Somedia Production