Unlautere Organspenden in Deutschland

In Deutschland werden laut einem Zeitungsbericht immer mehr Spenderorgane an der offiziellen Warteliste vorbei vergeben. Nach neuen Zahlen des deutschen Gesundheitsministeriums wird jedes vierte Herz, jede dritte Leber und jede zweite Bauchspeicheldrüse direkt von den Spitälern an selbst ausgesuchte Patienten vergeben.

Die Uniklinik Göttingen, die derzeit im Mittelpunkt der Ermittlungen um den Organtransplantationsskandal in Deutschland steht .

Bild: Keystone

Frankfurt am Main. – Dies berichtete die «Frankfurter Rundschau» in ihrer Dienstagausgabe. Vor zehn Jahren habe der Anteil der im so genannten beschleunigten Vermittlungsverfahren vergebenen Organe noch unter zehn Prozent gelegen.

Dem Bericht zufolge soll das Verfahren dann angewendet werden, wenn Organe von älteren oder kranken Spendern zur Verfügung stehen, für die es nur wenige geeignete Empfänger gibt. Unter Experten gelte das Vorgehen jedoch als anfällig für Manipulationen.

Der Vorstand der Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung, Eugen Brysch, sprach gegenüber der «Frankfurter Rundschau» von einer «Einflugschneise für Manipulationen». Er forderte Aufklärung darüber, wie der Anstieg der im beschleunigten Verfahren vergebenen Organe zustandegekommen sei.

An der Uniklinik Göttingen stehen derzeit ein früherer Oberarzt und ein weiterer leitender Arzt im Verdacht, in 23 Fällen Patientenakten manipuliert zu haben. Die Staatsanwaltschaften Braunschweig und Göttingen ermitteln wegen Bestechlichkeit respektive wegen des Anfangsverdachts auf Tötungsdelikte.

Geprüft wird, ob die Bevorzugung bestimmter Patienten bei Organtransplantationen zum Tod anderer Menschen geführt haben könnte, die nicht zum Zuge kamen. Die bayerischen Justizbehörden prüfen derzeit zudem, ob es auch an der Uniklinik Regensburg Manipulationen von Krankendaten im Zusammenhang mit Lebertransplantationen gegeben hat. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 07.08.2012, 05:06 Uhr
  • Webcode: 2552813
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 21:55 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich ziehen mehrere Fluggesellschaften Konsequenzen und wollen die Zwei-Personen-Regel im Cockpit einführen. Künftig soll sich kein Pilot mehr während des Fluges allein im Cockpit aufhalten dürfen.

mehr...

Heute, 18:38 Uhr | 1 Kommentar

Die Auswertung des Stimmenrekorders des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs hat eine erschreckende Erkenntnis zu Tage gefördert: Der 27-jährige Co-Pilot steuerte den Airbus offenbar vorsätzlich in die Katastrophe. Die Gründe dafür bleiben offen.

mehr...

Heute, 16:04 Uhr | 0 Kommentare

Der Co-Pilot der Germanwings-Unglücksmaschine hat seine Ausbildung nach Angaben von Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr für mehrere Monate unterbrochen. Das sei aber nicht unüblich, sagt Spohr auf einer Medienkonferenz am Donnerstagnachmittag.

mehr...

Heute, 14:13 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Zofingen, bei dem eine 79-jährige Frau am Dienstag getötet worden war, ist der Unfallfahrer ermittelt worden. Es handelt sich um einen Lenker eines Sattelschleppers aus der Ostschweiz. Der Österreicher beging Fahrerflucht.

mehr...

Heute, 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Die 46-jährige Frau, die am Montag in ihrer Wohnung in Lutry VD tot in einer Blutlache aufgefunden wurde, ist von ihrem Ehemann umgebracht worden. Der 49-jährige Ire hat gestanden, die Frau im Streit getötet zu haben.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

4 Übernachtungen für Zwei im Landhaus Paradies inkl. je einem Welcomedrink und Verwöhnpension
CHF 220.-
CHF 450.-
mehr
10er Abo FIGURTRAINING bei Fitness Academy
CHF 99.-
CHF 200.-
mehr
BELIANI® 25-teilige XXL Grande Luxus Rattan Gartenmöbel Lounge der Extraklasse mit Regenschutz
CHF 1089.-
CHF 2197.-
mehr
Somedia Production