Sprengzünder an Fliegerbombe im Bodensee entfernt

Spezialisten der Abteilung Kampfmittelräumung der Schweizer Armee haben den Sprengzünder an einer im Bodensee liegenden Fliegerbombe entfernt. Die Bombe wird morgen geborgen und danach auf einem militärischen Schiessplatz vernichtet.

Noch immer ist unklar, woher die Bombe kommt (Symbolbild).

Bild: Keystone

Staad. – Wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte, ist die Herkunft der Bombe noch ungeklärt. Taucher hatten die Bombe Ende August vor Staad im Bodensee gefunden («suedostschweiz.ch» berichtete).

Obschon für die Bevölkerung zu keiner Zeit eine Gefahr bestand, wurde nach dem Fund bis heute in der Staader Bucht eine Sperrzone von 50 Metern eingerichtet. Die Fliegerbombe ist 125 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von 42 Zentimetern.
(sda)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 29.09.2011, 17:26 Uhr
  • Webcode: 1269290
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 12:22 Uhr | 0 Kommentare

Eine Woche nach dem Absturz des Germanwings-Airbus haben sich die Chefs von Lufthansa und Germanwings erneut vor Ort ein Bild der Lage in den französischen Alpen gemacht.

mehr...

Heute, 03:52 Uhr | 0 Kommentare

Eine Woche nach Beginn der verheerenden Regenfälle im Norden Chiles ist die Opferzahl weiterhin ungewiss. Bislang wurden 23 Tote gemeldet, 57 Menschen werden vermisst, wie das Nachrichtenportal Emol am Dienstagabend (Ortszeit) berichtete.

mehr...

Dienstag, 31.03.2015 20:45 Uhr | 0 Kommentare

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat die Lufthansa bereits im Jahr 2009 als Flugschüler über eine «abgeklungene schwere depressive Episode» informiert. Das teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit.

mehr...

Dienstag, 31.03.2015 20:12 Uhr | 0 Kommentare

Der schwerste Stromausfall in der Türkei seit Jahren hat die grössten Städte und zahlreiche Provinzen des Landes über Stunden hinweg lahmgelegt. Die Ursache ist unbekannt - die Regierung schloss Sabotage nicht aus.

mehr...

Dienstag, 31.03.2015 15:21 Uhr | 0 Kommentare

Der Absturzort des Germanwings-Airbus in den französischen Alpen kann seit Dienstag über eine neu gebaute Strasse erreicht werden.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Frühlingserwachen: Wellness für die Hände & Füsse bei Nail Art Nagel- & Kosmetikstudio in Chur
CHF 70.-
CHF 140.-
mehr
Damen Trend Kurzhaarschnitt inklusive Styling- und Finish-Produkte zum Mitnehmen
CHF 42.-
CHF 84.-
mehr
Frühlingserwachen: Wellness für die Hände & Füsse bei Nail Art Nagel- & Kosmetikstudio in Chur
CHF 70.-
CHF 140.-
mehr
Somedia Production