Direkt zum Inhalt

Sprengzünder an Fliegerbombe im Bodensee entfernt

Spezialisten der Abteilung Kampfmittelräumung der Schweizer Armee haben den Sprengzünder an einer im Bodensee liegenden Fliegerbombe entfernt. Die Bombe wird morgen geborgen und danach auf einem militärischen Schiessplatz vernichtet.

Noch immer ist unklar, woher die Bombe kommt (Symbolbild).
Noch immer ist unklar, woher die Bombe kommt (Symbolbild).

Staad. – Wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte, ist die Herkunft der Bombe noch ungeklärt. Taucher hatten die Bombe Ende August vor Staad im Bodensee gefunden («suedostschweiz.ch» berichtete).

Obschon für die Bevölkerung zu keiner Zeit eine Gefahr bestand, wurde nach dem Fund bis heute in der Staader Bucht eine Sperrzone von 50 Metern eingerichtet. Die Fliegerbombe ist 125 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von 42 Zentimetern. (sda)

Ihre Meinung zum Thema

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.