Mann beklaut Feuerwehrmann im Kanton Aargau

Während die Feuerwehr am Samstag in Rekingen AG einen Brand in einer Lagerhalle löschte, klaute ein Tunesier einem Feuerwehrmann Geld aus dem Auto. Der Dieb konnte gestellt und das Feuer gelöscht werden. In der Lagerhalle entstand Millionenschaden.

Feuerwehrleute im Kanton Aargau im Einsatz (Symbolbild).

Bild: Keystone

Rekingen AG. – In der Lagerhalle hatte ein Unternehmen der Swatch Group Tonnen Aluminiumoxid gelagert, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Das Aluminiumoxid dient der Herstellung von künstlichen Saphirkristallen.

Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Auch wegen der gelagerten Chemikalien konnte die Feuerwehr rasch Entwarnung geben. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Klar ist jedoch, dass ein Sachschaden in Millionenhöhe entstand.

Damit nicht genug: Nach getaner Arbeit entdeckte ein Feuerwehrmann, dass ihm sein Bargeld in Franken und Euro sowie ein oranger beschrifteter Chip aus dem Portemonnaie in seinem Auto gestohlen worden waren.

Bei einer Kontrolle in der Asylunterkunft in Rekingen fand die Polizei bei einem Asylsuchenden aus Tunesien den Chip und das Geld, wie die Polizei mitteilte. Der Mann werde sich bei der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach wegen Diebstahls verantworten müssen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 14.07.2012, 16:36 Uhr
  • Webcode: 2464368
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 09:45 Uhr | 0 Kommentare

Acht Fälle von Drogenschmuggel sind im dritten Quartal 2014 am Flughafen Zürich aufgeflogen. Zoll und Kantonspolizei konnten dabei 115 Kilogramm Kath, 20 Kilogramm Kokain, 3 Liter KO-Tropfen (GBL) sowie 600 Gramm Designerdrogen sicherstellen, wie sie am Montag mitteilten.

mehr...

Heute, 08:44 Uhr | 0 Kommentare

Wegen der verlorenen Ladung eines Lastwagens hat sich auf der Autobahn A1 am Montagmorgen ein 25 Kilometer langer Stau gebildet. Der Lastwagen verlor im Gubristtunnel ZH einen Teil seiner Ladung Sojabohnen. Die Fahrbahn wurde stark verschmutzt. Verletzt wurde niemand.

mehr...

Heute, 02:49 Uhr | 0 Kommentare

Bei heftigen Unwettern im Südwesten Mexikos sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 4000 Menschen hätten wegen des Tropensturms «Trudy» im Bundesstaat Guerrero ihre Häuser verlassen und Schutz in Notunterkünften gesucht, sagte der örtliche Staatssekretär für Katastrophenschutz, Raul Miliani Sabido, am Sonntag.

mehr...

Sonntag, 19.10.2014 19:15 Uhr | 0 Kommentare

Vier Freizeitsportlern ist am Wochenende ihr Hobby zum tödlichen Verhängnis geworden. Sie stürzten in den Bergen ab und konnten nur noch tot geborgen werden. Die tragischen Unglücke passierten beim Wandern, Gleitschirmfliegen und Speedflying.

mehr...

Sonntag, 19.10.2014 18:14 Uhr | 0 Kommentare

Die Sorge vor den Auswirkungen der Ebola-Epidemie löst international Hektik aus. Die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf warnte hingegen davor, dass Ebola wegen der zu langsamen internationalen Reaktion eine Katastrophe für die Wirtschaft auslösen könnte.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Gesichtsbehandlung nach Dermalogica-Prinzip mit Face-Mapping (45 Min.)
CHF 80.-
CHF 160.-
mehr
Schnuppern Sie Orient: Eintritt für Zwei in den Hamam inkl. Rhassoul im Hotel Schweizerhof Lenzerheide
CHF 95.-
CHF 190.-
mehr
Geniessen Sie 2 x 45 Minuten medizinische Massagebehandlung Ihrer Wahl
CHF 75.-
CHF 150.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website