Linda Fäh verlässt die Miss-Schweiz-Organisation

Wie die Miss-Schweiz-Organisation gegenüber der «Schweizer Illustrierten» bestätigte, verlässt die ehemalige Miss Schweiz Linda Fäh die Organisation. Und nicht nur sie.

Linda Fäh bei einem Casting der Miss-Schweiz.-Kandidatinnen 2009.

Bild: Archiv

Linda Fäh auf dem Laufsteg Richtung Miss Südostschweiz 2006.

Bild: Archiv

Linda Fäh (links) und Christa Rigozzi posieren 2010 für einen Sponsor.

Bild: Archiv

Lachen. – Die Miss-Schweiz-Organisation verliert neben den ehemaligen Missen Linda Fäh (2009) und Christa Rigozzi (2006) auch Manager Raffy Locher, wie die «Schweizer Illustrierte» schreibt. Während acht Jahren war Locher für die Organisation tätig. Er bleibt Manager von Rigozzi (29) und Fäh (24) – allerdings über seine eigene Firma. Locher betreut die beiden Schönheiten seit ihrer Wahl zur Miss Schweiz.

Für die Miss-Schweiz-Organisation ist das ein weiterer Rückschlag, nachdem im Herbst bekannt geworden war, dass das Schweizer Fernsehen die Wahlen wegen sinkenden Einschaltquoten nicht mehr übertragen wird. Zuvor wurde bereits die Mister-Schweiz-Wahl aus dem Programm gekippt. Daraufhin unterzeichnete der Privatsender 3+ mit der Mister-Schweiz-Organisation einen Dreijahresvertrag. 3+ ist auch an der Miss-Schweiz-Wahl interessiert.

Fäh eroberte aus Benken die Schweiz

Die Miss-Schweiz-Wahl 2012 wurde offiziell wegen Geldmangel abgesagt. Die amtierende Miss Schweiz, die 20-jährige Alina Buchschacher aus Bern, behält damit ihr Krönchen bis auf weiteres. Die Organisatoren suchen nach einer Lösung für 2013 («suedostschweiz.ch berichtete). Ein Kandidatinnen-Casting fand bereits statt.

Fäh war Miss Südostschweiz 2006 und Miss Schweiz 2009. Im vergangenen Sommer zog die 24-Jährige aus ihrem Elternhaus in Benken in ihre erste eigene Wohnung nach Lachen (Schwyz). Kurz darauf bestätigte Fäh, dass sie wieder liiert sei, Marco heisst der neue Mann in ihrem Leben. Während ihres Miss-Schweiz-Jahres trennte sich Fäh von ihrem langjährigen Freund Dejan. (so)

Zu den Hörproben von Linda Fäh gehts hier.

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 17.07.2012, 13:30 Uhr
  • Webcode: 2476044
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Mi, 23.04.2014 18:36 Uhr | 0 Kommentare

In einem viel beachteten Gerichtsfall zu Sterbehilfe ist ein Neuenburger Arzt in zweiter Instanz freigesprochen worden. Er hatte einem 89-jährigen Patienten eine tödliche Substanz verschrieben, ohne dessen Gesundheitszustand persönlich untersucht zu haben.

mehr...

Mi, 23.04.2014 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Ein katholischer Geistlicher hat gstern auf der Autobahn A9 zwischen Rennaz und Villeneuve im Waadtland gleich mehrere Schutzengel für sich beansprucht. Nachdem er einen Auffahrunfall unverletzt überstanden hatte, spazierte er auf der Autobahn davon.

mehr...

Mi, 23.04.2014 16:29 Uhr | 0 Kommentare

Neben dem Kapitän und anderen Crewmitgliedern gerät nun der Betreiber der südkoreanischen Unglücksfähre «Sewol» zunehmend unter Verdacht. Eine Woche nach dem Untergang des Schiffs durchsuchten die Ermittler zahlreiche Büros der Reederei Chonghaejin Marine.

mehr...

Mi, 23.04.2014 14:33 Uhr | 0 Kommentare

In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

mehr...

Mi, 23.04.2014 14:09 Uhr | 0 Kommentare

Nach der Entscheidung der nepalesischen Bergführer, wegen eines tödlichen Lawinenunglücks alle Expeditionen am Mount Everest abzusagen, hat inzwischen der dritte grosse Touren-Organisator seine Besteigungen für dieses Jahr gestrichen.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Mit Schall und Rauch durch das Engadin mit einer historischen Dampfkomposition der Rhätischen Bahn – einem Juwel auf Schienen
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Haarfreie Intimzone - Brazilian Sugaring - für SIE
CHF 35.-
CHF 70.-
mehr
Faszination Klettern kennenlernen - Kletter-Grundkurs 1 (ein Abend) und Gutschein für vier Abende individuelles Klettern
CHF 95.-
CHF 195.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website