Direkt zum Inhalt

Frau stirbt nach Sturz vom Sessellift

Eine 34-jährige Snowboarderin hat sich am Samstag beim Sturz von einem Sessellift im Wintersportgebiet Hoch-Ybrig SZ schwere Kopfverletzungen zugezogen. Die Rettungsflugwacht flog sie ins Spital. Dort starb sie.

Fataler Sturz vom Sessellift (Symbolbild).
Fataler Sturz vom Sessellift (Symbolbild).

Oberiberg SZ. – Die Frau fuhr mit ihrem Mann gegen 15 Uhr auf dem Sessellift zur Bergstation Hessisbol, wie die Kantonspolizei Schwyz am Sonntag mitteilte. Beim Absteigen blieb ihr Rucksack am Sessel hängen und sie verpasste den Ausstieg.

Das löste die Überfahrsicherung aus und der Sessellift stoppte. Die Frau stürzte daraufhin rund sieben Meter in die Tiefe. Beim Aufprall auf die Skipiste erlitt sie schwere Kopfverletzungen, denen sie nach der Einlieferung ins Spital erlag.

Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST), die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei leiteten Ermittlungen ein.

Die SUST gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Sie ermittelt bei Unfällen mit Schwerverletzten, Toten und hohem Sachschaden bei Eisenbahnen, Seilbahnen, anderen Bahnen und Schiffen sowie bei Zwischenfällen der Luftfahrt. Sie ging 2011 aus dem Büro für Flugunfalluntersuchungen und der Untersuchungsstelle für Bahnen und Schiffe hervor. (sda)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.