Ein Jahr Haft für Tötung eines Elefanten in Sri Lanka

Vier Mitarbeiter eines renommierten Horts für verwaiste und verwundete Elefanten in Sri Lanka sind zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Ihnen wurde vorgeworfen, einen Elefanten tödlich verletzt zu haben.

Elefanten gelten in Sri Lanka als heilig (Symbolbild).

Bild: Keystone

Colombo. – Richter Menaka Wijesundera befand die Wärter des Elefanten-Waisenhauses von Pinnawala für schuldig, den 23-jährigen Elefanten Neelagiri im November 2010 mit zugespitzten Holzstäben so schwer traktiert zu haben, dass er zwei Monate später seinen Verletzungen erlag.

Neben der Haftstrafe verurteilte der Richter die vier Männer am Montag zu einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 700 Franken.

Laut dem Direktor des Elefanten-Waisenhauses, Nihal Senaratne, versuchten die Wärter vergeblich, ihren aufmüpfig gewordenen Langzeit-Pensionär unter Kontrolle zu bekommen. Warum sie ihn aber derart «bösartig» angriffen, sei ihm bis heute schleierhaft, sagte er am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

Neelagiris Leiche wies demnach 96 Stich- und Hiebwunden auf. Elefanten gelten in Sri Lanka als heilig, vor ihrer Bestattung muss die Todesursache gerichtlich untersucht werden. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 19.06.2012, 19:21 Uhr
  • Webcode: 2367174
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Bild-CAPTCHA
Welche Zeichen sind in dem Bild zu sehen?:*
Geben Sie die Zeichen im Bild ein.
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 10:33 Uhr | 0 Kommentare

Weitere Tauchgänge der U-Boot-Drohne Bluefin-21 im Indischen Ozean haben sich als Fehlschläge entpuppt. Genau sechs Wochen nach dem Verschwinden von Flug MH370 konnten die Suchtrupps am Samstag keine Spur der malaysischen Boeing entdecken.

mehr...

Heute, 08:53 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem schweren Lawinenunglück am Mount Evererst haben die Rettungskräfte keine Hoffnung mehr auf Überlebende. «Es ist ausgeschlossen, dass wir die vier vermissten Männer lebend finden», sagte am Samstag ein Vertreter des Tourismusministeriums in Kathmandu, Dipendra Paudel.

mehr...

Heute, 05:16 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem Unglück der südkoreanischen Fähre «Sewol» gibt es kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. Aus dem Schiffsrumpf seien keine Geräusche zu hören, erklärte die Küstenwache am Samstag vor Journalisten. Taucher sahen demnach in einer Kabine drei Leichen.

mehr...

Fr, 18.04.2014 22:19 Uhr | 0 Kommentare

Der Kapitän der südkoreanischen Unglücksfähre «Sewol» ist offenbar verhaftet worden. Gegen Lee Joon Seok werde unter anderem wegen Vernachlässigung seiner Dienstpflicht und Verstosses gegen Seerecht ermittelt, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap.

mehr...

Fr, 18.04.2014 21:52 Uhr | 0 Kommentare

Eine in Frankreich als «Schwarze Witwe» bekannte Frau ist wegen des Mordes an ihrem Ehemann zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Damit ging das Schwurgericht in Grenoble noch über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmass von 25 Jahren hinaus.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Faszination Klettern kennenlernen - Kletter-Grundkurs 1 (ein Abend) und Gutschein für vier Abende individuelles Klettern
CHF 95.-
CHF 195.-
mehr
10 x 1 Stunde Tennis spielen im Tennis Club in Chur
CHF 130.-
CHF 260.-
mehr
Ein Stück sizilianische Sonne - 6 Flaschen Essenza Siciliana
CHF 59.-
CHF 130.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website