Direkt zum Inhalt

Afghane und Pakistani gingen aufeinander los

Im Durchgangsheim Grünenwald in Ried/Muotathal ist es am Sonntagabend zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Beide sind verletzt, beide sitzen jetzt hinter Gitter.

Muotathal. – Die Auseinandersetzung ereignete sich vor 19.00 Uhr. Im Asyldurchgangsheim Grünenwald war es zu einem schweren Streit unter zwei Bewohnern gekommen.

Anscheinend waren Waffen im Spiel. Uniformierte und zivile Polizisten drangen mit Maschinenpistolen und Schutzschildern ins Heim ein. Ein Bewohner wurde mit blutüberströmtem Kopf zur Ambulanz gebracht. Blutspuren an den Kleidern einer zweiten Person zeugen von der Gewalt.

Beide Streithähne, ein 19-jähriger Pakistani und ein 23-jähriger Afghane, brachte man mit Kopfverletzungen ins Spital Schwyz. Die Transporte im Rettungswagen wurden durch Polizisten begleitet. Nach der Entlassung aus dem Spital wurden beide Personen in Haft gesetzt.

Der genaue Hergang des Streits ist Gegenstand polizeilicher Abklärungen. Bis am späten Abend sicherte der Kriminaltechnische Dienst Spuren. Unbestätigt bleibt vorerst, ob bei der Auseinandersetzung Waffen eingesetzt worden sind. (gh)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.