34-Jährige stürzt aus Sessellift in den Tod

Drama im Hoch-Ybrig: Eine Snowboarderin bleibt vor den Augen ihres Mannes am Sessellift hängen und stürzt sieben Meter in die Tiefe. Im Spital stirbt die Frau.

Das Drama ereignete sich bei der Bergstation Hesisbol.

Bild: Alpinforum.com

Oberiberg. - Am Samstag, gegen 15.00 Uhr, fuhr eine 34-jährige Frau mit ihrem Mann im Hoch-Ybrig zur Bergstation Hesisbol. Als sie den Sessellift verlassen wollte, blieb die Snowboarderin mit ihrem Rucksack am Sessel hängen und verpasste den Ausstieg.

Nachdem die Überfahrsicherung ausgelöst wurde, stoppte der Sessellift. Aus bisher nicht geklärten Gründen stürzte die Frau dann rund sieben Meter tief und erlitt beim Aufprall auf die Skipiste schwere Kopfverletzungen. «Die Snowboarderin musste in kritischem Zustand mit der Rettungsflugwacht in ein Spital überführt werden», schreibt die Kapo Schwyz. Dort erlag sie ihren schweren Verletzungen.

In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle haben die Staatsanwaltschaft Innerschyz und die Kantonspolizei Schwyz die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (red)

  • Quelle: Bote der Urschweiz
  • Datum: 27.01.2013, 19:26 Uhr
  • Webcode: 2773040
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Peter P. Odermatt

28.01.2013 09:24 Uhr

Hoch-Ybrig mit bahnbetrieblichem Problem.

Der beschriebene Lift im Hoch Ybrig ist unsicher. Jedesmal umkommt einem ein komisches Gefühl auf der Bergstation. Dass noch nicht mehr Unfälle passierten, ist ein Glücksfall. Entweder hat das Personal nicht aufgepasst (menschliches Versagen) oder dann hat die automatische Haltevorrichtung zu spät geschaltet. Auf jeden Fall ist es ein Problem vom Hoch-Ybrig, dass die Anlage erst auf offenem Untergrund, d.h. ohne Haltenetz, gestoppt hat. Und noch schlimmer, dass wegen dieser offensichtlichen Fahrlässigkeit ein Mensch sterben musste.

 

Heute, 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Musiker Jan Oliver ist ab sofort in Trailern und Werbetrennern im Schweizer Programm des Fernsehsenders RTL II zu sehen. Diese zeigen den Musiker in markanten Schweizer Landschaften im Kanton Graubünden und sind mit Olivers neuem Song «Dancing Alone» unterlegt.

mehr...

Heute, 15:04 Uhr | 0 Kommentare

Ein Gericht in Yverdon-les-Bains VD hat einen Mann zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, der mindestens fünf Brände in Yverdon gelegt hat. Die Strafe wurde zu Gunsten einer therapeutischen Massnahme aufgeschoben, wie sein Anwalt mitteilte.

mehr...

Heute, 14:26 Uhr | 0 Kommentare

Ein heftiger Tropensturm hat Tod und Chaos auf den Philippinen verbreitet. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben. Zehntausende Menschen wurden in die Flucht getrieben, als der Sturm über die Hauptstadt Manila und die Nordprovinzen des Inselstaates hinwegfegte.

mehr...

Heute, 09:36 Uhr | 0 Kommentare

In dem von Ebola betroffenen Südosten Guineas haben Dorfbewohner sechs Regierungsvertreter und Journalisten getötet. Die Delegation war im Rahmen einer Aufklärungskampagne in der Region um Womey unterwegs, um über die Gefahren durch das Virus zu informieren.

mehr...

Thu, 18.09.2014 22:47 Uhr | 0 Kommentare

Die Vereinten Nationen wollen noch in diesem Monat eine Sondermission zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie nach Westafrika schicken. Der Rat stufte die Epidemie als Gefahr für den Weltfrieden ein.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Entspannen, zur Ruhe kommen und Energie auftanken – wohltuende Behandlung à 60 Minuten in Davos oder Chur
CHF 60.-
CHF 120.-
mehr
Setzen Sie Ihre Hände mit einer Naturnagelverstärkung perfekt in Szene
CHF 68.-
CHF 135.-
mehr
Denken Sie auch im Winter an Ihre Füsse! Gönnen Sie sich eine Fusspflege mit Permanent-Farbe (60 Min.)
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website