Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Mann nach Schiesserei verletzt

In Niederurnen sind mehrere Schüsse gefallen. Die Polizei hat den Vorfall bestätigt. Eine Person wurde verletzt - es soll ihr aber soweit gut gehen. Die mutmasslichen Täter konnten verhaftet werden.

Im Brugghof in Niederurnen sind etwa um 18 Uhr kurz hintereinander zwei Schüsse gefallen. Mehrere Menschen seien zwischen den Häusern auf dem Parkplatz gestanden, es habe ein Geschrei gegeben.

Offenbar sei eine Person in ein Auto bugsiert worden, das dann davongefahren sei. Eine Person habe auf dem Boden gelegen. Etwa zehn Minuten später seien Polizei und Ambulanz eingetroffen.

Der Reporter vor Ort berichtet:

Gemäss Zeugen sei vor den Schüssen ein Auto vorgefahren, aus dem drei Männer ausstiegen. Einer soll eine Stange in der Hand gehalten haben. Daraufhin kam es zu einer Schlägerei mit Unbekannten. Im Abstand von einigen Minuten seien daraufhin zwei Schüsse gefallen.

Mehrere Zeugen wollten sich aus Angst nicht mit Namen äussern. Bei den an der Schiesserei beteiligten soll es sich laut ihnen um Kosovoalbaner gehandelt haben.

Der Brugghof ist ein beliebter kleiner Fachmarkt in Niederurnen. Zum Tatzeitpunkt erledigten viele Menschen ihre Einkäufe. Gleich in der Nähe liegt ein Kinderspielplatz.

Die Kantonspolizei berichtet

Wie die Kantonspolizei Glarus kurz nach 20 Uhr mitteilt, ist ein 35-jähriger kosovarischer Staatsbürger bei der Schiesserei am Bein verletzt worden. Er wurde durch die Ambulanz ins Kantonsspital Glarus gebracht und befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Die «Südostschweiz» konnte mit einem Verwandten des Opfers sprechen. Es gehe ihm soweit gut, der Schuss habe ihn offenbar in die Wade oder den Fuss getroffen. Die ganze Familie sei schockiert. Der 35-jährige Kosovare lebt schon lange in Glarus Nord.

Der mutmassliche Haupttäter, ein 43-jähriger Schweizer mit Migrationshintergrund, konnte noch am Tatort verhaftet werden. Zwei mutmassliche Mittäter, ein 25-jähriger und ein 31-jähriger Mazedonier, ergriffen die Flucht. Der Jüngere der beiden konnte um 18 Uhr durch die Kantonspolizei St. Gallen bei der Autobahnausfahrt Sargans angehalten und verhaftet werden. Der 31-Jährige wurde um 19.25 Uhr in Ziegelbrücke angehalten und verhaftet. Motiv und Hintergründe der Tat werden untersucht, die Ermittlungen sind im Gang.

.

.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema